Abo
  • Services:
Anzeige

Zweiter Release Candidate von OpenOffice.org 3.0

Solver in Calc
Solver in Calc
Neu in der Tabellenkalkulation Calc ist unter anderem der Solver zum Lösen von Optimierungsaufgaben (Lineare Optimierung). Für einen Zielwert in einer bestimmten Zelle der Tabellenkalkulation werden mehrere Eingangswerte so variiert, dass ein gewünschtes Optimum erreicht wird. Dabei werden Randbedingungen in anderen Zellen berücksichtigt. In Diagrammen können Regressionskurven neben der Funktionsgleichung auch den Korrelationskoeffizienten anzeigen. Außerdem können Diagrammwerte mit Fehlerindikatoren versehen werden.

Anzeige

Tabellen können mit OpenOffice.org 3.0 von mehreren Nutzern gleichzeitig bearbeitet werden. Der Eigentümer des Tabellendokuments kann dann die neuen Daten integrieren. Konflikte sollen durch die Software vermieden werden. Zudem kann die Tabellenkalkulation nun mit deutlich größeren Tabellen umgehen. Statt 256 werden bis zu 1.024 Spalten unterstützt.

Writer zeigt mehrere Seiten
Writer zeigt mehrere Seiten
Für mehr Übersicht beim Bearbeiten großer Textdokumente soll die Möglichkeit beitragen, mehrere Seiten während der Bearbeitung nebeneinander anzuzeigen. Auf Wunsch werden linke Seiten immer links und rechte Seiten immer rechts platziert. Writer wartet darüber hinaus mit einer verbesserten Notizfunktion auf: In der Vergangenheit wurden Notizen in OpenOffice.org nur als kleine gelbe Rechtecke innerhalb des Textes angezeigt. In der neuen Version werden Notizen an der Seite des Dokumentes anzeigt, so dass sie einfacher zu lesen sein sollen.

Impress unterstützt nun das direkte Einfügen von Tabellen in Präsentationen. Schon vorher konnten Tabellen als eingebettete Calc-Objekte verwendet werden. Ab OpenOffice.org 3.0 sind Tabellen nativ in der Präsentation vorhanden und können somit direkt in Impress verändert werden.

Der Release Candidate 2 von OpenOffice.org 3.0 steht ab sofort unter de.openoffice.org zum Download bereit.

Nachtrag vom 29. Septemer 2008, 16 Uhr: Anders als zunächst dargestellt, kann OpenOffice.org 3.0 Dateien in Microsofts Office-Open-XML-Format nur lesen, aber nicht schreiben. Der PDF-Import ist über eine Erweiterung realisiert, die zusätzlich heruntergeladen werden muss und noch als eher experimentell zu betrachten ist.

 Zweiter Release Candidate von OpenOffice.org 3.0Zweiter Release Candidate von OpenOffice.org 3.0 

eye home zur Startseite
Zeiram 27. Sep 2008

Sieht immer noch gleich schlecht aus ... Was nun? Kann man es runterladen?

Hello_World 24. Sep 2008

Wenn Du Vollpfosten lesen könntest, dann würdest Du sehen, dass "Anonymous Coward" das...

Andreas Heitmann 22. Sep 2008

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht Deinen Tag versaut ... grins ..

Avalanche 22. Sep 2008

Danke fürs Ausprobieren!

Netspy 22. Sep 2008

Das gibt schon lange: http://www.apple.com/de/iwork/


F!XMBR / 22. Sep 2008

neues aus freien Gefilden



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franke, Heilbronn, Heidelberg, Freiburg, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 829,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Touch-ID nicht deaktiviert

    felyyy | 12:52

  2. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    JonasHeperle | 12:51

  3. Re: Alt-Right = Nazi

    Trockenobst | 12:50

  4. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    Drungel | 12:50

  5. Re: Und jetzt bitte C&C - RA2

    superdachs | 12:49


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel