Abo
  • Services:

Oracle-Anwendungen verkaufen sich schlechter

Co-Presidentin Safra Catz sieht keine negativen Auswirkungen durch Bankenkrise

Oracle hat seinen Gewinn im letzten Quartal um 28 Prozent gesteigert und beim Verkauf seiner Datenbanken kräftig zulegen können. Oracle-Anwendungen verkauften sich aber schlechter als im Vorjahr. Die Bankenkrise in den USA habe dabei keinen Einfluss auf das laufende Geschäft, da Oracle in dem Bereich wenig Kunden habe, hieß es.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Unternehmen Oracle erzielte in seinem ersten Finanzquartal (2008/2009) einen Gewinn in Höhe von 1,08 Milliarden US-Dollar (21 Cent pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 840 Millionen US-Dollar (16 Cent pro Aktie). Der Umsatz stieg von 4,53 Milliarden US-Dollar auf 5,33 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen
  2. Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Der gesamte Softwareumsatz Oracles wuchs um 20 Prozent auf 4,2 Milliarden US-Dollar. Das Umsatzvolumen der verkauften Softwarelizenzen, ein wichtiger Wachstumsindikator für die ganze Branche, kletterte um 14 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar. Das Geschäft mit neuen Lizenzen für Datenbank- und Middleware-Software stieg um 27 Prozent auf 906 Millionen US-Dollar. Bei neuen Lizenzen für Oracle-Applikationen setzte der kalifornische Konzern mit 331 Millionen US-Dollar jedoch 12 Prozent weniger um als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, was Analysten als Folge der gegenwärtigen Schwächephase der US-Wirtschaft werteten.

Auf Unsicherheiten durch die Bankenkrise in den USA angesprochen, sagte Oracle-Co-President Safra Catz: "Insgesamt gesehen, sind wir sehr damit zufrieden, wo wir uns gegenwärtig befinden." Wie Catz erklärte, käme nur ein geringer Umsatzanteil Oracles von Unternehmen aus dem Bereich Finanzdienstleitungen. Die gegenwärtigen Turbulenzen würden keinen Einfluss auf die Performance im laufenden Quartal haben, so Catz, die ihren Posten als Finanzchefin an Jeff Epstein abgibt, aber als Co-President eine der Führungsfiguren neben Oracle-Gründer Larry Ellison bleibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,95€
  2. (-79%) 7,77€
  3. 13,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

mumu 22. Sep 2008

So wie ich das sehen und schon bei einigen Firmen mitbekommen habe, geht Oracle strenger...

DerMuedeJo 22. Sep 2008

Ironie Tags vergessen oder ? Man kann natuerlich eine Access Datenbank auf Groesse...

Irgendwer 20. Sep 2008

Oracle profitiert in großem Maße davon, dass wichtige Anwendungen anderer...

TeamGermany 19. Sep 2008

Seit der Egomane Larry allen anderen Teams den America's Cup versaut hat, empfehle ich...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /