Pläne für Eclipse 4.0 vorgestellt

Version soll 2010 erscheinen

Das Eclipse-Projekt will in der nächsten Hauptversion "e4" eine bessere Plattform für Desktopanwendungen bieten und Eclipse soll sich im Browser nutzen lassen. Im Jahr 2009 soll die erste Vorabversion verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der auf den Projektseiten veröffentlichte Vorschlag umreißt die Pläne für e4. Unter anderem soll das Programmiermodell vereinfacht werden und es soll einfacher werden, Plug-ins für Eclipse zu schreiben. Dafür sollen mehr einheitliche Schnittstellen geschaffen und Scripting ermöglicht werden. Den Anfang soll Javascript machen. Auch sollen sich Plug-ins künftig in anderen Sprachen als Java schreiben lassen.

Stellenmarkt
  1. Central Demand Planner (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Doktorandin / Doktorand für (Bio)-Informatik oder verwandte Fächer (KI/»Data Science«)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Eclipse 4.0 soll Entwicklern zudem mehr Funktionen zur Gestaltung grafischer Bedienoberflächen an die Hand geben. So soll e4 dann letztlich eine bessere Plattform für Desktopanwendungen werden. Schon jetzt ist Eclipse mehr als Plattform zu sehen denn als reine Entwicklungsumgebung.

Aber das Feld der Anwendungen, die sich mit Eclipse schreiben lassen, soll noch erweitert werden. So soll es möglich werden, Eclipse serverseitig laufen zu lassen und im Browser zu nutzen. Das Standard Widget Toolkit (SWT) soll sich darüber hinaus in Webtechniken wie die vielfältigen Ajax-Frameworks, Flex und Silverlight integrieren lassen.

Weitere Informationen sollen im e4-Wiki gesammelt werden. Bis die neue Hauptversion erscheint, wird es aber in jedem Fall noch etwas dauern: Für den Sommer 2009 ist erst einmal eine Technology Preview geplant - die erste stabile e4-Version könnte im Sommer 2010 fertig sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JavaFX 20. Sep 2008

Schau dir mal JavaFX an damit kann man Super Guis Erstellen.

theGimp 19. Sep 2008

Es wäre besser, das Geld für einen schnelleren Prozessor und für etwas mehr Speicher...

7bit 19. Sep 2008

Das A steht für AJAX. Da ist clientseitig kein Java im Spiel.

iBoycott 19. Sep 2008

im warsten sinne des wortes

TigerPixel.DE 19. Sep 2008

Schreibe zur Zeit einen Wizard. Und habe mich dazu erst vor drei Wochen in das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /