Abo
  • Services:

Mamiya stellt neues Mittelformat-Digitalkamera-Rückteil vor

Sensorgröße von 48 x 36 mm

Vor Beginn der Photokina hat Mamiya ein neues Digitalrückteil für Mittelformatkameras vorgestellt. Das "ZD Back DB" erreicht eine Auflösung von 21,7 Megapixeln und ist mit einem größeren Pufferspeicher als sein Vorgänger ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mamiya ZD Back DB
Mamiya ZD Back DB
Der CCD-Sensor des ZD Back DB ist 48 x 36 mm groß und kann mit Lichtempfindlichkeiten von ISO 50 bis 400 betrieben werden. Das neue Rückteil kann nun 22 Fotos hintereinander aufnehmen, ohne dass eine Speicherpause eingelegt werden muss. Dazu wurde der Pufferspeicher vergrößert. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei 1,2 Bildern pro Sekunde, wobei dabei auch die große Datenmenge berücksichtigt werden muss, die bei Rohdatenbildern im Format 5.328 x 4.000 Pixel entstehen. Das Rückteil arbeitet im Adobe-RGB- und sRGB-Farbraum.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Außerdem kann Mamiyas neues Digitalrückteil nicht mehr nur auf CompactFlash-Speicherkarten, sondern auch auf SD(HC)-Karten speichern. Alternativ wird das Gerät per FireWire400 an den Rechner angeschlossen.

Die Stromversorgung erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku. Das Gehäuse ist 106 x 90 x 62 mm groß und wiegt rund 460 Gramm. Es ist kompatibel mit den Kameras Mamiya 645AFD sowie der RZ67Pro-SD und der RB67Pro-IID.

Auf der Rückseite sitzen ein 1,8 Zoll großes Display und eine Reihe von Bedienknöpfen. Zum Preis des Mamiya ZD Back DB machte der Hersteller ebenso wie zum Erscheinungsdatum bisher keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 4,99€
  3. 8,49€
  4. 4,67€

:-) 19. Sep 2008

Das trifft aber auf jede Kamera zu.

dada 19. Sep 2008

Die gemachten Fotos sieht man sich bei der Kamera nicht auf dem Status-Notfall-Display...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

    •  /