Abo
  • Services:

Spieletest: Star Wars - The Force Unleashed

Star Wars: The Force Unleashed
Star Wars: The Force Unleashed
LucasArts hatte mit zwei neuen Systemen geworben, die großen Einfluss auf das Spiel haben. Zum einen die "Digitale Molekurar-Materie", die etwa dafür sorgen soll, dass Holz im Spiel wie echtes Holz zersplittert. Zum anderen die Euphoria-Engine, die für glaubwürdiges Verhalten von Gegnern zuständig sein soll. Beides funktioniert im fertigen Spiel einigermaßen. Ein per Machtschub zerstörtes Holztor kracht glaubwürdiger als in anderen Spielen ein, aber es sieht trotzdem künstlich aus. Die KI macht zwar einen guten Eindruck, ist aber nicht sehr viel besser bei anderen aktuellen Titeln. Gags wie scharenweise vor der Macht flüchtende Gegner konnten wir gar nicht beobachten.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. ENSO Energieversorgung Sachsen Ost GmbH, Dresden

Star Wars: The Force Unleashed
Star Wars: The Force Unleashed
Star Wars: The Forced Unleashead ist für Xbox 360, Playstation 3 und 2, Nintendo Wii, Playstation Portable und Nintendo DS erschienen, die alle die gleiche Handlung erzählen. Dem Test zugrunde liegt die Fassung für Xbox 360, die identisch mit der Playstation-3-Fassung ist; beide kosten um die 70 Euro. Alle Versionen wurden von der USK ab zwölf Jahre freigegeben.

Fazit:
Fans von Star Wars werden The Force Unleashed wohl blind kaufen und nicht enttäuscht werden. Die Handlung ist richtig gut erzählt und verrät ein paar interessante Details über die Zeit zwischen der ersten und der zweiten Episodenstaffel. Dank Figuren wie Vader, dank des Soundtracks und der vielen anderen vertrauten Dinge stimmt auch die Atmosphäre. Auch Grafik und Animationen sind überwiegend überzeugend. Lediglich Umgebungen wie der Schrottplanet wirken etwas zu trist.

Spielerisch ist LucasArts allerdings ein nur mittelprächtig gutes Spiel gelungen. Nach ein paar Stunden wird das Lichtschwertgeschnetzel etwas monoton, da helfen auch eigentlich interessante Machtfähigkeiten und die Rollenspielelemente nicht weiter. Ärgerlich ist auch, dass der Protagonist im Kampf an Abhängen allzu leicht in die Tiefe stürzt und Sprungpassagen wegen der Kamera wenig Spaß machen. Trotzdem überwiegen insgesamt die Stärken. Wer komplizierte Daueraction und Star Wars mag, kommt bei The Force Unleashed voll auf seine Kosten.

 Spieletest: Star Wars - The Force UnleashedSpieletest: Star Wars - The Force Unleashed 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

nabuko 26. Sep 2008

Und das bitte jetzt nochmal verständlich und in Deutsch?

TboneGFX 22. Sep 2008

:-) Was ein Post... Haben wir jetzt schon einen Gamer Rassismus? Und sind es wieder die...

85% 21. Sep 2008

das kann ich nur unterstreichen. kann die schlechten wertungen über das spiel überhaupt...

Bibabuzzelmann 20. Sep 2008

Heute ist eben alles komplizierter geworden, so ändern sich die Zeiten ^^ Und da es das...

epoc1000 20. Sep 2008

Also es ist wirklich nicht der erhoffte Meilenstein der Star Wars Spiele, aber es macht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /