• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Dell Inspiron Mini 910 - lüfterloses 8,9-Zoll-Netbook

Fazit
Dell hat sich für die Markteinführung seines Netbooks Zeit gelassen. Seit der Ankündigung von Asus' Eee-PC 701 ist ein Jahr vergangen. An dem Mini-Notebook zeigt sich, dass sich die zusätzliche Entwicklungsarbeit gelohnt hat. Dells 9-Zoll-Netbook bietet mit seiner besonderen Tastatur viel Platz für einen großen, leicht entnehmbaren Akku und ein großes Touchpad. Die 10-Zoll-Geräte von Medion, MSI oder Asus machen das nicht so gut. Auf die Funktionstasten kann der Anwender dabei in der Regel verzichten. Außerdem fühlt sich das Netbook wertig und stabil an. Dazu kommen die gute Akkulaufzeit von fast vier Stunden und das helle Display. Einzig die Spiegelungen und den schnell verschmierten Deckel dürften einige Anwender als großen Nachteil des Netbooks empfinden.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG, Essen
  2. Movingdots GmbH, Bremen

Beim Dell-Mini handelt es sich insgesamt um ein durchdachtes Netbook, das sich nicht vor den Geräten von Asus verstecken muss, die nun schon in die dritte Generation gehen.

Was jetzt noch fehlt ist ein Mobilfunkmodem, dann kann das Netbook seine Stärken richtig ausspielen, denn der Akku sollte stark genug sein, auch die stromfressenden Mobilfunkmodems annehmbar lang mit Energie zu versorgen. Schade, dass der Anwender die Mobilfunkkarte nicht selbst nachrüsten kann. Der Einbau wäre sicher nicht trivial, aber Anwendern mit etwas PC-Bastelerfahrung sollte das gelingen. Mit einem BIOS-Update sollte Dell allerdings den nervenden Warnton abstellen, der die letzten zehn Prozent der Akkukapazität begleitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Dell Inspiron Mini 910 - lüfterloses 8,9-Zoll-NetbookTest: Dell Inspiron Mini 910 - lüfterloses 8,9-Zoll-Netbook 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€

JRG 20. Mär 2009

Am besten dort, wo es sowieso hingehoert - in die Tonne!!!!

basslinegenerator 18. Nov 2008

vollkommener schwachsinn bitte ... in welcher welt lebst du ? natürlich kann ein...

Nath 23. Sep 2008

Damit nicht offensichtlich wird, wieviel man für das mitgelieferte Windows bezahlt.

bd45 22. Sep 2008

Aber mit dem kannst Du nicht im Internet surfen :-/ Mit dem Armada schon. Gruß

spanther 20. Sep 2008

Hehe das streite ich doch auch garnicht ab das ist doch auch richtig so ^^ Aber wenn man...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /