Abo
  • Services:

Adobe CS4 als umfassendes Release angekündigt

Gewinn knickt im Vorfeld leicht ein

Adobe-Chef Shantanu Narayen hat den anstehenden Verkaufsstart der Creative Suite 4 (CS4) "umfassendstes Release" der Firmengeschichte genannt. Einige Analysten bezeichneten die neue Ausgabe der Design-, Grafik- und Produktionsprogramme eher als "nächsten Schritt" im Updateprozess.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe Systems hat in seinem dritten Quartal leichte Gewinneinbußen in Höhe von 6,6 Prozent erlitten, weil Kunden auf das nächste große Update beim Flaggschiffprodukt Creative Suite warteten. Adobe-Chef Shantanu Narayen nannte gegenüber den Mercury News den anstehenden Verkaufsstart der Creative Suite 4 (CS4) denn auch das "umfassendste Release" der Firmengeschichte. Neue Features brächten das Zusammenspiel von Macromedia- und Adobe-Softwaretechnik besser zur Entfaltung. Im April 2005 wurde Macromedia von Adobe Systems für rund rund 3,4 Milliarden US-Dollar gekauft.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Röther Beteiligungs-GmbH, Michelfeld bei Schwäbisch Hall

Für den Ende August 2008 abgeschlossenen Berichtszeitraum verzeichnete das US-Unternehmen 191,6 Millionen Dollar (35 Cent pro Aktie), nach 205,2 Millionen Dollar (34 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres, als mehr Aktien im Umlauf waren. Vor Sonderposten wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Der Umsatz stieg um 4,2 Prozent auf 887,3 Millionen Dollar. Im Juni 2008 war Adobe noch von einem leichten Umsatzrückgang im dritten Quartal ausgegangen. Das Unternehmen, das mehr als die Hälfte seines Umsatzes im Ausland generiert, profitiert vom fallenden Dollarkurs.

Im Ausblick erwartet Adobe für sein viertes Quartal einen Gewinn zwischen 51 und 53 US-Cent pro Aktie, aus einem Umsatz im Bereich von 925 bis 955 Millionen US-Dollar. Narayen erklärte, das Unternehmen sei dabei, die selbstgesteckten Ziele für das Gesamtjahr 2008 zu übertreffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 16,99€
  3. 99,99€

Bongiorno... 24. Sep 2008

Hehe, selten so gelacht. Mir selbst ist die Systemfestplatte gecrasht, ergo beim Support...

mtz767 23. Sep 2008

Adobe ist doch seit Ewigkeiten ein Produkt für "Hobby-Profis". Und es gibt für echte...

Olmigiht 19. Sep 2008

viel Blabla um den Aktienkurs. Ganz toll, golem.de

cartoon.five 19. Sep 2008

Die finanziellen Details von Adobe sind hier wirklich schlecht platziert und vollkommen...

Redcore 18. Sep 2008

Du musst schon lesen: Hier steht, dass es REINER ZUFALL ist. Du bist halt einer der...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /