Abo
  • IT-Karriere:

Videocodec Dirac 1.0 freigegeben

BBC-Entwicklung steht unter der Mozilla Public License Version

Die BBC hat ihre Entwicklung Dirac 1.0 freigegeben. Dabei handelt es sich um ein Format und gleichzeitig um eine Komprimierungstechnik. Die Implementierung und die Spezifikation sind frei zugänglich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Dirac soll herkömmliche Videoinhalte komprimieren und dekomprimieren und wurde von der BBC als Open Source entwickelt. Die BBC hält keine Patente an dem Codec und ihr sind bislang auch keine Patente bekannt, gegen die Dirac verstößt. Dies war ein Ziel bei der Entwicklung, so dass der Codec lizenzfrei genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen

Das Schrödinger Projekt hat sich bereits seit längerem mit der Implementierung beschäftigt und im März 2008 Schrödinger 1.0 veröffentlicht. Doch auch aus der Forschungsimplementierung bei der BBC ist eine Codebasis entstanden, an der unter dem Namen "Dirac-Research" gearbeitet wird. Sie ist Referenzimplementierung einerseits und Basis für künftige Algorithmusentwicklungen andererseits.

Der Code ist zum Download verfügbar, wurde unter der MPL 1.1 veröffentlicht und wird außerdem unter der GPL sowie der LGPL angeboten. Geschrieben wurde er in C++.

Dirac 1.0 ist unter anderem kompatibel mit der Dirac-Bytestream-Spezifikation 2.2.2 und bietet verbessertes Pre-Filtering. Außerdem ist ein DirectShow-Filter enthalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 4,60€
  3. 3,99€ statt 19,99€
  4. (-55%) 5,40€

(keine... 19. Sep 2008

Genauso Intel. Bringen immer wieder neue CPUs raus! Viel hilft viel oder was.

Anonymer Nutzer 18. Sep 2008

"If you want a good high quality audio format that is available under royalty free terms...

OxKing 18. Sep 2008

Stimmt leider, das 1000er Video ist wirklich nicht sehr toll. In wieweit andere Codecs...

OxKing 18. Sep 2008

Die URL Erkennung des Forums hat die Zeile kaputt gemacht. Gehe einfach auf https...

auchgamer 17. Sep 2008

nein, aber sie entscheiden darüber ob dein nächster mp3-player auch das ogg-format...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    •  /