Abo
  • Services:

SanDisk lehnt Übernahmeangebot von Samsung ab

US-Unternehmen fühlt sich unterbewertet

Der Speicherkartenhersteller SanDisk hat ein Übernahmeangebot in Höhe von 5,85 Milliarden US-Dollar von Samsung abgelehnt. Es handele sich um einen "zweifelhaften Vorstoß" Samsungs, der SanDisk unterbewerte und versuche, aus dem gegenwärtigen niedrigen Börsenkurs des US-Unternehmens Kapital zu schlagen, heißt es in der Replik.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Flashspeicherkartenanbieter SanDisk hat ein Barangebot in Höhe von 5,85 Milliarden US-Dollar durch den südkoreanischen Konkurrenten Samsung zurückgewiesen. Samsung Electronics hatte die Gespräche öffentlich gemacht, nachdem seit Mai 2008 andauernde Verhandlungen zu keinem Ergebnis geführt hatten. Mit 26 US-Dollar pro Aktie sei Samsung bereit, "93 Prozent mehr als den gegenwärtigen Börsenwert zu zahlen". Der Börsenwert SanDisks liegt infolge der Überproduktionskrise in der Flashspeicherherstellung nur bei rund 3 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

SanDisk-Chef Eli Harari argumentiert dagegen, dass Samsungs Angebot die Synergien zwischen den beiden Unternehmen nicht richtig widerspiegele. "Damit stellt sich die Frage, ob es nur darum geht, Vorteile" in den laufenden Patentrechtsverhandlungen "zu erlangen". SanDisk besitzt etwa 860 US-Patente sowie 550 in anderen Ländern angemeldete Patente. Samsung zahlt nach Berechnungen von Lehman-Brothers-Analysten jährlich 400 bis 500 Millionen US-Dollar an Patentgebühren an SanDisk. Allein deswegen lohne sich die Übernahme, meinen Investmentbanker.

Samsung-Chef Lee Yoon-woo nannte sein Angebot "vollständig und fair". Es spiegele die gegenwärtigen Verschiebungen auf dem Flashspeichermarkt wider. "Die Welt hat sich in den letzten 52 Wochen dramatisch verändert, was man auch an SanDisks enttäuschenden Ergebnissen sehen kann". Das Unternehmen hatte im Juli 2008 mit 67,9 Millionen US-Dollar den höchsten Quartalsverlust seit fast sieben Jahren ausgewiesen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Dario 17. Sep 2008

Man hört, daß Toshiba ebenfalls an einer Übernahme interessiert ist. Die Karten liegen...

Erklärbär 17. Sep 2008

Nein, die sind nur absolut Pleite.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /