Abo
  • Services:

SanDisk lehnt Übernahmeangebot von Samsung ab

US-Unternehmen fühlt sich unterbewertet

Der Speicherkartenhersteller SanDisk hat ein Übernahmeangebot in Höhe von 5,85 Milliarden US-Dollar von Samsung abgelehnt. Es handele sich um einen "zweifelhaften Vorstoß" Samsungs, der SanDisk unterbewerte und versuche, aus dem gegenwärtigen niedrigen Börsenkurs des US-Unternehmens Kapital zu schlagen, heißt es in der Replik.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Flashspeicherkartenanbieter SanDisk hat ein Barangebot in Höhe von 5,85 Milliarden US-Dollar durch den südkoreanischen Konkurrenten Samsung zurückgewiesen. Samsung Electronics hatte die Gespräche öffentlich gemacht, nachdem seit Mai 2008 andauernde Verhandlungen zu keinem Ergebnis geführt hatten. Mit 26 US-Dollar pro Aktie sei Samsung bereit, "93 Prozent mehr als den gegenwärtigen Börsenwert zu zahlen". Der Börsenwert SanDisks liegt infolge der Überproduktionskrise in der Flashspeicherherstellung nur bei rund 3 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

SanDisk-Chef Eli Harari argumentiert dagegen, dass Samsungs Angebot die Synergien zwischen den beiden Unternehmen nicht richtig widerspiegele. "Damit stellt sich die Frage, ob es nur darum geht, Vorteile" in den laufenden Patentrechtsverhandlungen "zu erlangen". SanDisk besitzt etwa 860 US-Patente sowie 550 in anderen Ländern angemeldete Patente. Samsung zahlt nach Berechnungen von Lehman-Brothers-Analysten jährlich 400 bis 500 Millionen US-Dollar an Patentgebühren an SanDisk. Allein deswegen lohne sich die Übernahme, meinen Investmentbanker.

Samsung-Chef Lee Yoon-woo nannte sein Angebot "vollständig und fair". Es spiegele die gegenwärtigen Verschiebungen auf dem Flashspeichermarkt wider. "Die Welt hat sich in den letzten 52 Wochen dramatisch verändert, was man auch an SanDisks enttäuschenden Ergebnissen sehen kann". Das Unternehmen hatte im Juli 2008 mit 67,9 Millionen US-Dollar den höchsten Quartalsverlust seit fast sieben Jahren ausgewiesen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Dario 17. Sep 2008

Man hört, daß Toshiba ebenfalls an einer Übernahme interessiert ist. Die Karten liegen...

Erklärbär 17. Sep 2008

Nein, die sind nur absolut Pleite.


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /