Abo
  • Services:

Test: HTC Touch Pro mit Tastatur und iPhone-Bedienung

Touch Pro
Touch Pro
Der HTC Touch Pro enthält außerdem einen GPS-Empfänger, von dem allerdings kaum etwas zu bemerken ist, weil keine Navigationssoftware installiert ist. Das zur Verfügung gestellte Testgerät war nicht einmal mit Google Maps ausgestattet. Über www.google.de/gmm kann die Software heruntergeladen und installiert werden, allerdings nur mit dem Internet Explorer Mobile. Der in TouchFlo 3D integrierte Opera Mobile quittiert diesen Versuch mit einer Fehlermeldung, in der behauptet wird, die Software könne nicht auf dem Gerät genutzt werden. Mit Hilfe von Google Maps findet der GPS-Empfänger zügig die aktuelle Position, sofern aktuelle GPS-Daten mittels QuickGPS vorher heruntergeladen wurden. Ansonsten dauert es länger, bis die Koordinaten übertragen wurden. Durch Drehen am Navigationsrad lässt sich bequem in das Kartenmaterial herein- oder herauszoomen. Umfassende Navigationsfunktionen bietet Google Maps allerdings nicht.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Die Lagesensoren im Gerät reagieren lediglich in zwei Applikationen: Das sind Opera Mobile und die Fotoanzeigesoftware. Wird das Smartphone gedreht, richtet sich das Display automatisch passend aus. Bei der automatischen Displayausrichung machte der Touch Pro allerdings immer wieder Schwierigkeiten, der Bildschirminhalt erschien nicht analog zur Gerätehaltung. Diese Probleme haben auch andere Mobiltelefone mit Lagesensoren.

Ansonsten entscheidet die Tastatur darüber, ob die Inhalte auf dem Bildschirm im Hoch- oder Querformat erscheinen. Aber auch hier reagierte das Gerät nicht so zügig, wie es der Anwender erwartet. Mehrere Sekunden dauert es manchmal, bis die Displayausrichtung stimmt.

Touch Pro
Touch Pro
Zusätzlich zu Opera Mobile ist auch der Internet Explorer Mobile vorhanden. Bei dem Microsoft-Browser greift aber die TouchFlo-3D-Bedienung nicht und auch der Lagesensor wird nicht berücksichtigt. Opera Mobile hingegen unterstützt sowohl den Lagesensor als auch TouchFlo 3D, so dass der Browser komfortabel zu bedienen ist. Bei der Webseitendarstellung wird die Seite in Opera Mobile immer verkleinert dargestellt und der Nutzer kann dann den gewünschten Bereich vergrößern. Allerdings kommt Opera Mobile im Bedienkomfort nicht ganz an das heran, was Safari auf dem iPhone bietet. Darüber hinaus ist ein Youtube-Client auf dem Gerät vorhanden, um sich bequem Videos ansehen zu können.

Die Hardwaretastatur des 102 x 51 x 18,5 mm messenden Touch Pro bietet einen gut spürbaren Druckpunkt, die Tasten sind alle bequem erreichbar. Da alle Tasten auf einer Ebene liegen und nur geringe Erhöhungen vorhanden sind, lassen sich die Tasten nicht sehr gut erfühlen. Zum Test lag nur das englischsprachige Modell mit Tastatur im QWERTY-Layout vor. Das Touch Pro wird aber in Deutschland mit QWERTZ-Tastatur ausgeliefert. Offen bleibt derzeit, wie gut sich deutsche Umlaute damit eingeben lassen.

 Test: HTC Touch Pro mit Tastatur und iPhone-BedienungTest: HTC Touch Pro mit Tastatur und iPhone-Bedienung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

volkeru 03. Jan 2009

Stimmt. Windows hinkt einfach hinterher bei der Unterstützung von Touchscreen...

Denny Crane 22. Sep 2008

Tag zusammen! Exchange...., du schriebst, daß es total einfach ist das WinMobile Telefon...

el3ktro 21. Sep 2008

Dann guck dir mal folgende Programme an: Shazam, Evernote, Things, Fahrplan, GPS...

blubbber 21. Sep 2008

Da sage ich nur q.e.d DU versuchst einfach alles, was nicht geht, damit zu rechtfertigen...

tssssssssss 18. Sep 2008

die idiotentruppe ist wieder vollständig. blork, wolf, heitmann. die wohl 3 dümmsten...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /