Abo
  • Services:

Bei Simyo und blau.de wird mobiles Datenroaming billiger

Mobiles Surfen im Ausland ab 19 Cent pro 100 KByte

Zum 1. Oktober 2008 bietet E-Plus neue Tarife für das mobile Surfen im Ausland an. Die neuen Konditionen für das Datenroaming stehen über Simyo und blau.de zur Verfügung. Berechnet werden ab 19 Cent pro 100 KByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Simyo bietet die neuen Datenroaming-Tarife in insgesamt 33 Ländern an, blau.de in 32. Sie gelten für alle Bestands- und Neukunden in 24 europäischen Ländern sowie unter anderem in Kanada, der Türkei, der Schweiz und Thailand.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Berechnet werden in den jeweiligen Partnernetzen der Länder 19 Cent innerhalb der Europäischen Union und 48 Cent in den anderen Ländern. Das entspricht einem Preis von rund 1,90 beziehungsweise 4,80 Euro pro MByte. Um 1 GByte zu übertragen, werden so rund 1.950 beziehungsweise 4.900 Euro fällig. Zum Vergleich: Beim Surfen im Inland berechnet Simyo 24 Cent pro MByte und rechnet in Paketen von 10 KByte ab.

Während die Roaming-Tarife bei blau.de nur für das Surfen per GPRS gelten, können Simyo-Kunden auch per UMTS mobil ins Netz gehen. Beim Versand von MMS aus dem Ausland wird die Datenübertragung ebenfalls nach diesen Tarifen abgerechnet, die normale MMS-Gebühr kommt allerdings noch hinzu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 12,49€
  3. 5,99€
  4. 4,99€

anonym 17. Sep 2008

billiger? wenn ich mindestens 15 zahlen muss? komische logik. bei simyo kann ich schon...

ach..... 16. Sep 2008

dito :/ d1 -> 5MB, 30MB kostet "nur" 5 Euro mehr, aber 100er Taktung statt 10er, und...

ach..... 16. Sep 2008

klugs....er in gängingen Tarifen ist die Schweiz nunmal - nicht unter den Standard-EU...

Simyo-Kunde 16. Sep 2008

Absolut wertvolle Nachricht. Was gibt es besseres, als dass man für letzlich kleines Geld...

-.- 16. Sep 2008

Bei meinem Vertragstarif kosten 100KB immer noch über einen Euro. Hat mich während eines...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /