Abo
  • Services:
Anzeige

VMware stellt Betriebssystem für Rechenzentren vor

Neue Schnittstellen für die Integration von Storage-Systemen

Virtualisierungsspezialist VMware plant mehrere neue Produkte und Techniken, die zusammen ein sogenanntes Virtual Datacenter Operating System (VDC-OS) ergeben sollen. Damit sollen sich Server, Storage-Systeme und Netzwerke zu einem Cloud-Netz zusammenfassen lassen. Rechenzentren, die VDC-OS nutzen, sollen sich laut VMware selbst verwalten können.

Mit dem VDC-OS erweitert VMware das bisherige Virtual-Infrastructure-Angebot. Die vorhandenen Ressourcen werden zu einer Cloud zusammengefasst (Infrastructure vServices), deren Rechenleistung der Anwendung zur Verfügung gestellt wird, die sie gerade benötigt. Hinzu kommen die sogenannten Application vServices, die beispielsweise für Sicherheit und Verfügbarkeit der Anwendungen sorgen. Die Cloud vServices verbindet lokale und externe Clouds miteinander.

Anzeige

Administratoren sollen sich VDC-OS als Betriebssystem für das Rechenzentrum vorstellen. Mit VMwares Dienst soll das Rechenzentrum fehlertolerant laufen und so absolute Verfügbarkeit erreichen. Zudem gibt es verschiedene Techniken, um die Systeme zu schützen. VMsafe etwa soll Schadsoftware abfangen, noch bevor virtuelle Maschinen infiziert sind. Sicherheitsanbieter wie IBM, McAfee und Symantec wollen ihre Produkte entsprechend an VMsafe anpassen.

Außerdem sollen sich virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb mit zusätzlichen virtuellen Prozessoren, Netzwerkgeräten und Speicher versorgen lassen. Laut VMware sind virtuelle Umgebungen mit bis zu acht virtuellen CPUs und 256 GByte RAM möglich.

Zudem kombiniert VMware bestehende vCenter-Produkte mit neuen Produkten, die 2009 vorgestellt werden sollen. Damit sollen sich dann automatisch neue virtuelle Maschinen einrichten und ihnen Regeln aufzwingen lassen. Auch die IT-Kosten sollen sich so verfolgen lassen.

Um Storage-Systeme soll sich vStorage kümmern. Mit entsprechenden Schnittstellen sollen sich Storage-Systeme gut in das VDC-OS integrieren lassen. So lassen sich dann ebenfalls Schnappschüsse anlegen und Replikation und Wiederherstellung von Daten ist ebenfalls möglich. Auch Load-Balancing-Funktionen soll vStorage bieten.

Nähere Angaben zur Verfügbarkeit hat VMware noch nicht gemacht. Mit Partnern arbeitet das Unternehmen aber bereits in der vCloud-Initiative zusammen, so dass diese passende vCloud-Angebote schnüren können. Zudem gibt es Vereinbarungen mit Herstellern wie Dell, EMC, Broadcom, Cisco und Checkpoint, die jeweils "VMware Ready"-Produkte für VDC-OS anbieten werden.


eye home zur Startseite
a 24. Sep 2008

stimmt

Milchmännchen 17. Sep 2008

Schon dumm, wenn man keine Witze erkennt, oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Augsburg
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  4. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Umweltschützer kritisieren...

    Dr.Jean | 23:47

  2. Re: "Terroranschlag"

    Franer | 23:45

  3. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    nille02 | 23:33

  4. Re: Touch-ID nicht deaktiviert

    uschatko | 23:12

  5. Re: Nur 120 km

    Luke321 | 23:09


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel