Abo
  • IT-Karriere:

My WD Passport - tragbare Festplatte mit 500 GByte

Stromversorgung via USB

Western Digital hat eine neue Version der tragbaren Festplatte "My WD Passport" vorgestellt. Das neue Modell soll bis zu 500 GByte Daten speichern. Darüber hinaus wurde ein Modell mit 400 GByte Kapazität angekündigt. Über USB wird die Festplatte an den PC oder Mac angeschlossen. Über diese Verbindung wird das Laufwerk neben Daten auch mit Strom versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die My WD Passport mit 500 GByte wiegt 180 Gramm und misst 15 x 126 x 79,5 mm. Das Modell mit 400 GByte Kapazität ist genauso groß und schwer. Bislang wurde dieses Festplattenmodell mit maximal 320 GByte Kapazität angeboten. Die kleinvolumigen Modelle sind nach wie vor im Angebot.

Stellenmarkt
  1. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte
  2. Siltronic AG, Freiberg

Mit der mitgelieferten Software "WD Sync" können Inhalte des Rechners auf die Festplatte übertragen oder persönliche Daten aus Microsoft Outlook synchronisiert werden. Außerdem lassen sich beliebige Daten mit einem Programm verschlüsseln. Western Digital liefert die Platten mit Googles Desktop Search, Picasa und der Google Toolbar aus.

Die "Western Digital My WD Passport" mit 400 und 500 GByte soll ab sofort für rund 130 und 180 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 16,99€
  3. (-25%) 44,99€

whitey 22. Sep 2008

Im Artikel steht zwar was von sofort in den Handel kommen, aber noch nichtmal auf der WD...

Horscht 16. Sep 2008

Meine "Festplatte" ist auch tragbar: http://www.sun.com/servers/x64/x4500/ scnr...

fokka 16. Sep 2008

hab auch noch keine schlechten erfahrungen mit wd gemacht, genau wie mit seagate.

fokka 16. Sep 2008

wie gesagt 2,5" es unterscheidet sie va, dass die hdd selbst nur eine höhe von 9,5mm...

fokka 16. Sep 2008

ich würde dennoch auf einen laptop setzen, vor allem wenn du auf das verbreitete sd...


Folgen Sie uns
       


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    •  /