Abo
  • Services:

Deutschland bei Breitband über 5 MBit/s abgeschlagen

Akamai veröffentlicht zweiten Quartalsbericht zum Zustand des Internets

Beim Anteil von Breitbandzugängen über 5 MBit/s steht Deutschland noch am Anfang: Hier ist die Bundesrepublik im globalen Vergleich nicht einmal unter den Top Ten. Nur 3 Prozent der Nutzer verfügen über einen Zugang mit einer Bandbreite von 5 MBit/s oder mehr. In Schweden sind es bereits 14 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CDN-Anbieter Akamai hat seinen zweiten Quartalsbericht zum Zustand des Internets veröffentlicht. Akamai beobachtete in Südkorea die weltweit meisten schnellen Breitbandverbindungen mit über 5 MBit/s. Am unteren Ende des Bandbreitenspektrums rangierte Ruanda in Ostafrika und die Salomon-Inseln im Südwestpazifik. Von dort aus erreichen über 93 Prozent der Verbindungen, die Akamai registrierte, nicht einmal 256 KBit/s Bandbreite.

Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Deutschland verzeichnet laut dem Bericht auf das erste Halbjahr gesehen mit einem Plus von 18 Prozent den stärksten Zuwachs an Unique-IP-Adressen. Insgesamt liegt das Land, bezogen auf die Anzahl der IPs, mit 23.826.611 weltweit auf Rang vier, so Akamai.

Der Bericht zeigt, dass sich Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) auch weiterhin Sicherheitslücken zunutze machen, die bereits vor Jahren identifiziert wurden. Zwischen April und Juni 2008 wurden weltweit Internetattacken aus 139 Ursprungsländern verzeichnet. Japan und die USA waren die Herkunftsländer, aus denen 50 Prozent des Datenverkehrs aus Angriffen herrührte. Attackiert wurden über 400 einzelne Netzwerkports zumeist mit Würmern, Viren und Bots, die schon seit Jahren im Internet verbreitet sind. SQL-Injection-Hacks von Webseiten nahmen weiter zu und betrafen hunderttausende Angebote, so der Bericht.

Mehrere wichtige Webseiten wie Amazon.com und Slashdot.org, viele große Shared-Hosting-Provider und die Cloud-Computing-Plattformen von Google und Amazon zeigten im Berichtszeitraum Ausfälle.

An Akamai sind unter anderem Apple, Cisco und Microsoft beteiligt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

huahuahua 04. Okt 2008

Oh, heldenhafte Statistiker, was wären wir nur ohne euch?! Um ein viel zitiertes Zitat...

N!Ce 17. Sep 2008

LOL, Beitrag des Jahres :D

dummer spammer 17. Sep 2008

zum Glück macht das Golem ;) Würdest du eigentlich auch deine Eltern verkaufen? Ich sag...

spanther 17. Sep 2008

Anhang: Aber es ist doch wirklich so. Wofür für etwas bezahlen was man sowieso sogut wie...

Werni 17. Sep 2008

Und big Apple - äh BigJobs is watching me? Nein - DANKE! Werner


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /