Abo
  • Services:

60 Minuten: Warhammer Online - WoW-Konkurrent gestartet

Die ersten Schritte und die ersten Quests in der Welt des WoW-Herausforderers

Ab sofort können Vorbesteller der Standard Edition von Warhammer Online in den virtuellen Krieg ziehen - die "Headstart"-Phase ist eröffnet. Der Rest der Spielewelt darf ab Donnerstag, den 18. September 2008 antreten. Golem.de hat schon mal das Schwert gezückt und die ersten Erfahrungspunkte in den Quests und Kämpfen des Onlinerollenspiels von Mythic Entertainment gesammelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Warhammer Online
Warhammer Online
Die erste Wahl in Warhammer Online - nein, das ist nicht die zwischen Recht und Chaos, oder die des Lieblingsschwerts. Zuerst muss sich der Spieler den Server aussuchen, auf dem er antreten möchte. Derzeit sind acht deutsche Server in Betrieb, drei davon waren bereits voll, drei weitere stark und zwei mittelstark ausgelastet. Für unseren "60 Minuten"-Kurzbesuch in der virtuellen Welt wählen wir Egrimm, auf dem erstens verschärfte Rollenspielregeln gelten und der zweitens im Modus "OpenRvR" läuft. Dann erst folgt die Entscheidung zwischen den Armeen der Ordnung und den zumindest auf den ersten Blick etwas grimmigeren Armeen der Zerstörung, für die wir uns entscheiden.

 

Anschließend wählen wir einen Protagonisten aus der Klasse der Auserkorenen. Das wird also ein schwerer Nahkämpfer, der gerne in Gruppen kämpft und über Auren verfügt, die negative Einflüsse auf Gegner in der Nähe haben - eine Art Anti-Paladin, sozusagen. Mit ein paar Mausklicks verpassen wir ihm eine neue Frisur, ein neues Gesicht und einen anständigen Bart, klicken dann auf fertig und stehen nach wenigen Ladesekunden auch schon in Norsca. Das ist eine eher düstere und karge Gegend irgendwo im Norden der Welt - und sie wirkt noch düsterer und karger, weil gerade Dämmerung herrscht und es nicht mehr lange bis zur Nacht dauert.

Warhammer Online
Warhammer Online
Unseren Charakter bewegen wir grundsätzlich mit der gleichen WASD- und Maussteuerung wie in nahezu jedem vergleichbaren Onlinerollenspiel. Und so laufen wir erst mal auf Skurlorg Schwarzhorn zu, weil über seinem schick behelmten Haupt ein grünes Buch zum Plausch einlädt. Wir haben richtig geraten, die erste Quest erwartet uns. Wir sollen zum nahem Friedhof marschieren und dort, so Skurlorg wörtlich, vier "Tote töten" - was die Vermutung nahelegt, dass es sich dabei um Zombies handelt. Anschließend sollen wir uns bei einer gewissen Kaltira melden, die hat dann weitere Aufgaben. Ein paar Schritte weiter leuchtet ein weiteres grünes Buch, und zwar über einem Herrn namens Garik Blutfaust. Scherze über seinen Namen wagen wir nicht, stattdessen wundern wir uns über seine Sprachfähigkeiten: Sein Missionstext wird, wie der von einigen weiteren NPCs im Startgebiet, noch auf Englisch angezeigt - ein Bug.

60 Minuten: Warhammer Online - WoW-Konkurrent gestartet 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 11,11€
  2. 4,99€
  3. 29,95€
  4. 49,86€

tjaaa 21. Sep 2008

Tja dann müsste man eigentlich fast jedes Genre in Frage stellen. Bei Fussballspielen...

W.A.R. sieht... 18. Sep 2008

Wer ist dann die Zielgruppe für W.A.R.??? Ü60 mit Brillengläsern von Coca-Cola??

roadkill_ 17. Sep 2008

guten tag da wow für viele spieler das erste mmorpg war und somit eine prägung dadurch...

Klausi31 17. Sep 2008

Juhu, habs mir vorhin im Jupiter Markt gekauft. Man sieht sich ab morgen auf den...

Chatlog 17. Sep 2008

Nicht ganz, zumindest bisher. WAR spielt sich definitiv anders als DAoC, wesentlicher...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /