Abo
  • Services:
Anzeige

Spore: Mehr Schwarzkopien durch Kopierschutz?

Spore-DRM entwickelt sich zur vermeintlichen Legitimation für Schwarzkopierer

Genau das Gegenteil der erhofften Wirkung erzielt Electronic Arts mit dem umstrittenen Kopierschutzsystem für Spore. Statt mit SecuRom illegale Kopien wirksam zu verhindern, gilt das verhasste DRM-System vielen Spielern offenbar als Legitimation für den Download von Schwarzkopien.

Auf The Pirate Bay hält sich Spore seit über einer Woche als die am meisten über Bittorrent heruntergeladene Datei - so lange wie kein Computerspiel zuvor. Trotzdem dürfte sich bei Electronic Arts die Freude über diesen Rekord in Grenzen halten, schließlich sollten Schwarzkopien mit einem auf SecuRom basierenden System der Onlineaktivierung effektiver als zuvor verhindert werden. Trotzdem hat es Spore mittlerweile auf über eine halbe Million Downloads geschafft - für annähernd die gleiche Zahl benötigte das vielkopierte Crysis immerhin gut zehn Monate.

Anzeige

Eric Garland, Chef der Marktforschungsfirma Big Champagne und Experte für P2P-Netzwerke, sagte zu dem US-Magazin Forbes: "Die Zahlen sind außergewöhnlich. Selbst für ein extrem beliebtes Spiel ist das ein sehr hohes Maß an Torrent-Aktivität." Grund dürfte sein, dass sich viele Spieler durch die DRM-Maßnahmen von EA legitimiert fühlen, zum illegalen Download zu greifen.

Ein Kommentar auf Pirate Bay: "Wenn EA merkt, dass DRM die Leute dazu bringt, sich Schwarzkopien zu besorgen oder das Spiel einfach nicht zu kaufen, dann hören sie auch auf die Beschwerden". In den vergangenen Tagen haben viele Spieler mit betont niedrigen Produktbewertungen auf Amazon protestiert - allein im amerikanischen Onlinewarenhaus haben mittlerweile über 2.100 Spieler Ein-Sterne-Wertungen abgegeben.

Electronic Arts verteidigt sein System. Mariam Sughayer, Mitarbeiterin der PR-Abteilung von EA, vergleicht das System in einem Artikel bei Gamasutra mit iTunes - das trotz ebenfalls begrenzter Weitergabemöglichkeiten der Medien derzeit weniger stark am Pranger steht. Sughayer sagte zu Gamasutra, bei den 453.048 aktivierten Versionen der Vollversion des Spore-Kreatureneditors hätte gerade mal ein Prozent der Spieler versucht, mehr als die gleichzeitig zugelassenen drei Versionen zu aktivieren.


eye home zur Startseite
Kyle86 16. Okt 2008

Ich kann die Entwickler und Publisher der Spiele ja verstehen, aber allgemein ist dieser...

MarkusK 30. Sep 2008

naja das herstellen von Kreaturen macht viel spass mir zumindest... später im Game wirds...

berechtigungzum... 30. Sep 2008

Spiel kaufen und illegalen Download installieren was will EA da machen? Man besitzt das...

Deltaflyer 30. Sep 2008

Mann kann aber jeder Kunde hat die Möglichkeit anstössige Kreaturen zu melden, im Game...

rolf gunter 22. Sep 2008

iTunes wird von der breiten Masse deswegen so aufgenommen, da jegliche DRM HW/SW von...


Ich sags ... / 16. Sep 2008

Spore und das "kleine" EA Desaster

Maikls Notizbuch / 15. Sep 2008

Verschiedene Dinge / 15. Sep 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. 12,99€
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Obszön

    zZz | 22:57

  2. Nokia and Facebook: Fixed Wireless Access over 60 GHz

    cicero | 22:57

  3. Dual SIM?

    amie | 22:55

  4. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    Teebecher | 22:55

  5. Re: 11 Jahre Support ...

    zZz | 22:54


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel