Xfce 4.6 in Vorbereitung

Unix-Desktopumgebung als Alphaversion

Die Entwickler der schlanken Unix-Desktop-Oberfläche Xfce geben mit einer ersten Alphafassung einen Ausblick auf die kommende Version 4.6. Darin gibt es ein überarbeitetes Konfigurationssystem und das Multimedia-Framework GStreamer wurde integriert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der neue Einstellungsdaemon in Xfce 4.6 verwendet den Nachrichtenbus D-Bus und ersetzt damit den zentralisierten Konfigurationsansatz aus Xfce 4.4. Nun sind alle Einstellungsdialoge einzelne Anwendungen, wodurch die Konfiguration flexibler werden soll. Denn so lassen sich einfacher neue Dialoge hinzufügen oder bestehende aus dem System entfernen.

Stellenmarkt
  1. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
  2. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
Detailsuche

Zusätzlich lassen sich die Einstellungen aber auch per Kommandozeile vornehmen, statt auf den grafischen Editor zurückzugreifen. Xfconf soll damit dem aus Gnome bekannten Gconf ähneln. Anwender sollen außerdem die Möglichkeit haben, die Tastenkombinationen leichter zu ändern und Xfce hält sich künftig an die Menüspezifikationen von Freedesktop.org. Darüber hinaus wurde der alte Lautstärkeregler entfernt und ein neuer Mixer entwickelt, in dessen Hintergrund das GStreamer-Framework arbeitet.

Alle Änderungen sind im Changelog aufgeführt. Der Quellcode der Entwicklungsversion (4.5.90) steht auf der Projektseite zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


npd-wähler 16. Sep 2008

Was hat das mit den Bürgern unsers freien Landes zu tun?

Thomas Schuetz 16. Sep 2008

Mich hat hat kde4 auch dazu getrieben, mir Alternativen anzugucken und da steht xfce4 bei...

Holly 15. Sep 2008

Ja.

Slartibartfass_09 15. Sep 2008

Hast irgendwie recht, der Unterschied schmilzt sowieso immer schneller dahin, je mehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit Toyota bZ4X
Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
Artikel
  1. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

  2. Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
    Unix-Nachfolger
    Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

    Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

  3. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate: Gehäuse und mehr von Fractal Design im Angebot • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (u. a. Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€) • Hori RWA PC/PS/PS5 87,39€ • Honor X7 128 GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 MP 157,89€ [Werbung]
    •  /