Abo
  • Services:

MySQL 5.1 erscheint voraussichtlich im November 2008

Zwei weitere Release Candidates geplant

Eigentlich sollte MySQL 5.1 längst als sogenanntes GA-Release vorliegen und damit für den produktiven Einsatz freigegeben sein. Aufgrund von Problemen wurde das jedoch immer wieder verschoben. Nun peilen die MySQL-Entwickler November 2008 für die Veröffentlichung einer GA-Version von MySQL 5.1 an.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im April 2008 hatte MySQL-Eigner Sun verkündet, MySQL 5.1 sei fast fertig. Im Juli 2008 dann wandte sich MySQL-Gründer Michael Widenius an die Nutzer und fragte: "Sind wir in der Verfassung für ein vernünftiges GA-Release?" Er bat darum, möglichst alle störenden Bugs aufzulisten, um dann entscheiden zu können, ob MySQL 5.1 reif ist, als GA-Release für den produktiven Einsatz freigegeben zu werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Zuletzt fassten die Entwickler ins Auge, den Release Candidate MySQL 5.1.26 als GA-Release zu veröffentlichen, entschieden dann aber, noch mindestens zwei weitere Release-Kandidaten zu veröffentlichen, wie MySQLs Produktchef Zack Urlocker in seinem Blog schreibt. Dadurch sei mit der Veröffentlichung von MySQL 5.1 als GA-Release Ende November 2008 zu rechnen.

Zunächst sollen zahlreiche Fehler bereinigt werden, bis noch im September 2008 mit MySQL 5.1.28 der nächste Release-Kandidat erscheint. Im Oktober soll dann mit MySQL 5.1.29 ein weiterer Release-Kandidat kommen und, wenn alles klappt, im November das GA-Release folgen.

MySQL selbst setzt MySQL 5.1 seit rund einem Jahr im produktiven Betrieb ein. Laut Urlocker ist die Qualität der aktuellen Release Candidates bereits besser als die derzeit aktuelle Ausgabe der stabilen Version 5.0.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

eliotmc 16. Sep 2008

Ich bin gerade überrascht, anscheinend haben sie dir Grenze 4096MB-4byte erweitert. Das...

_bademeister 15. Sep 2008

Kann kann nur jemand behaupten, der nie mit PostgreSQL gearbeitet hat. PostgreSQL kann...

Supersymetrie 15. Sep 2008

Logisch, kannst Du haben, hier: "Supersymetrie" Gehts nun besser?

7bit 15. Sep 2008

Was ist denn derzeit das am empfehlenswerteste graphische mysql-Frontend für *Linux...

Herrje 15. Sep 2008

Kannst du Sautrottel eigentlich nicht lesen oder wieso tust du es dann nicht beim...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /