Abo
  • Services:

Red-Hat-Klon CentOS 4.7 freigegeben

Update integriert Änderungen der letzten Red-Hat-Version

Die Linux-Distribution CentOS ist in der Version 4.7 erschienen. CentOS basiert auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und enthält somit dieselben Veränderungen wie RHEL 4.7.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CentOS 4.7 kann Passwörter mit SHA-256 und SHA-512 verschlüsseln und erfüllt so Regierungsvorgaben. Zudem sind nun paravirtualisierte Treiber enthalten, die die Leistung vollvirtualisierter Gäste, die unter dem Xen-Hypervisor laufen, verbessern.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt

Darüber hinaus ist eine nicht unterstützte Technology-Preview-Version von OpenOffice.org 2.0 enthalten. Diese befindet sich im Update-Repository und muss extra installiert werden. Sie kann neben dem unterstützten OpenOffice.org 1.1.5 eingerichtet werden. Neu ist zudem der Firefox-Webbrowser in der Version 3.0.

In CentOS wurden Verweise wie Red Hats Logo entfernt. Ebenso wie Red Hat unterstützt CentOS die Distribution sieben Jahre. Daher wird die Version 4.x noch weiter gepflegt - aktuell ist CentOS 5.2. Die Release Notes geben weitere Auskunft zur neuen Version, die für x86 und x64 zum Download bereitsteht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Herrje 15. Sep 2008

Sag mal haben sie dir ins Hirn geschissen? Original-Version nicht frei? Du Volltrottel...

Himmerlarschund... 15. Sep 2008

Na aber doch nich montags ;)

js (Golem.de) 15. Sep 2008

Nein, das ist korrekt so, siehe auch http://wiki.centos.org/Manuals/ReleaseNotes/CentOS4...

RHCA 15. Sep 2008

Nein, warum auch? Ich will das Passwort doch gar nicht mehr entschlüsseln.

.:. 15. Sep 2008

das währe ja fast DER Grund es zu installieren...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /