• IT-Karriere:
  • Services:

Red-Hat-Klon CentOS 4.7 freigegeben

Update integriert Änderungen der letzten Red-Hat-Version

Die Linux-Distribution CentOS ist in der Version 4.7 erschienen. CentOS basiert auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und enthält somit dieselben Veränderungen wie RHEL 4.7.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CentOS 4.7 kann Passwörter mit SHA-256 und SHA-512 verschlüsseln und erfüllt so Regierungsvorgaben. Zudem sind nun paravirtualisierte Treiber enthalten, die die Leistung vollvirtualisierter Gäste, die unter dem Xen-Hypervisor laufen, verbessern.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Team IX 2, München, Bayreuth

Darüber hinaus ist eine nicht unterstützte Technology-Preview-Version von OpenOffice.org 2.0 enthalten. Diese befindet sich im Update-Repository und muss extra installiert werden. Sie kann neben dem unterstützten OpenOffice.org 1.1.5 eingerichtet werden. Neu ist zudem der Firefox-Webbrowser in der Version 3.0.

In CentOS wurden Verweise wie Red Hats Logo entfernt. Ebenso wie Red Hat unterstützt CentOS die Distribution sieben Jahre. Daher wird die Version 4.x noch weiter gepflegt - aktuell ist CentOS 5.2. Die Release Notes geben weitere Auskunft zur neuen Version, die für x86 und x64 zum Download bereitsteht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 15,49€
  3. 89,99€ (Release: 17. Juli)

Herrje 15. Sep 2008

Sag mal haben sie dir ins Hirn geschissen? Original-Version nicht frei? Du Volltrottel...

Himmerlarschund... 15. Sep 2008

Na aber doch nich montags ;)

js (Golem.de) 15. Sep 2008

Nein, das ist korrekt so, siehe auch http://wiki.centos.org/Manuals/ReleaseNotes/CentOS4...

RHCA 15. Sep 2008

Nein, warum auch? Ich will das Passwort doch gar nicht mehr entschlüsseln.

.:. 15. Sep 2008

das währe ja fast DER Grund es zu installieren...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /