Abo
  • Services:

Sicherheitsrisiko: iPhone 3G is watching you

Jeder Programmwechsel verursacht ein Bildschirmfoto

Wie jetzt bekannt wurde, speichert das iPhone 3G bei jedem Programmwechsel den gesamten Bildschirminhalt. Diese Screenshots werden zwar unmittelbar danach wieder gelöscht, allerdings lassen sich diese Daten restaurieren, warnt der iPhone-Experte Jonathan Zdziarski. Dadurch könnten vertrauliche Daten in falsche Hände gelangen.

Artikel veröffentlicht am ,

iPhone 3G
iPhone 3G
Sobald mit Home-Knopf auf dem iPhone der Programmstarter aufgerufen wird, legt das Gerät einen Screenshot ab, berichtet der iPhone-Fachmann Jonathan Zdziarski. Diese Bilddatei wird benötigt, um den Überblendeffekt zu realisieren, bei dem das zu verlassende Programmfenster verkleinert wird und verschwindet. Sobald der iPhone-Programmstarter aktiv ist, wird dieser Screenshot gelöscht. Allerdings ist es durchaus möglich, diese gelöschten Dateien wiederherzustellen, so dass Unbefugte Zugriff auf vertrauliche Daten erhalten können.

Wenn etwa die SMS-Applikation oder der Kalender aktiv waren, könnten Kurzmitteilungsinhalte oder Termine ausspioniert werden. Besitzer eines iPhones haben keine Möglichkeit, das Anlegen dieser Screenshots zu verhindern, bemängelt Zdziarski.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Dr. Geckeis... 28. Jul 2010

Du musst es ja wissen - Profie ;-)

spanther 24. Sep 2008

Jo Apple gibt schöne Designs vor und die Hersteller sehen wenn solche Produkte ankommen...

spanther 15. Sep 2008

Das stimmt zB. dass der Akku fest eingebaut ist welches das iPhone zu einem...

Xabbu83 14. Sep 2008

Auch wenn du das hier eher als Satiere siehst, so gab es zumindest bei den...

3g 13. Sep 2008

Setzen sich wirklich Menschen hin und machen nichts anderes als solche Sachen...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /