Abo
  • Services:

Spieletest: Geheimakte 2 - Urwald statt Sibirien

Die handlungstechnischen Neuerungen sind die größte Veränderung an Geheimakte 2 - in technischer Hinsicht hat sich gegenüber dem ersten Teil nicht viel getan. Bei der Bedienung fällt das kaum störend ins Gewicht, schließlich konnte Geheimakte Tunguska dank seiner komfortablen Steuerung bei Gesprächen und dem Inventar-Handling rundum überzeugen. Intelligente Optionen wie das Anzeigen sämtlicher Hotspots auf dem Screen via Tastendruck machen kompliziertes Absuchen der Umgebung meist unnötig. Die Rätsel sind trotzdem teils knifflig - ein umfangreiches Arsenal an mitgeführten Gegenständen und lange Kombinationsketten verlangen immer mal wieder ausgiebiges Um-die-Ecke-denken. An manchen Stellen meinten es die Entwickler wohl auch etwas zu gut mit dem Rätselaufbau; manches wirkt doch arg aufgesetzt und absichtlich verkompliziert.

  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
  • Geheimakte 2
Geheimakte 2
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Belohnt wird der Spieler dafür mit zahlreichen Zwischensequenzen, einer sehr guten Sprachausgabe sowie ein paar gelungenen humoristischen Einschüben; eine Abneigung gegenüber ausufernden Textpassagen sollte man allerdings nicht mitbringen - sonst wird man versucht sein, die nicht gerade knapp gefassten Mono- und Dialoge abzubrechen. Hintergründe und Animationen sind zwar sehenswert, aber nur marginal besser als vor zwei Jahren; etwas mehr optische Aufwertung wäre schön gewesen.

Geheimakte 2
Geheimakte 2
Geheimakte 2 - Puritas Cordis ist für Windows-PC erhältlich, kostet etwa 40 Euro und hat eine USK-Freigabe ab sechs Jahren erhalten. Der Titel gibt sich relativ bescheiden hinsichtlich der Hardwareanforderungen: Ein Pentium 3 mit 256 MByte RAM und 2 GByte Festplattenplatz ist ausreichend.

Fazit:

Geheimakte Tunguska 2006 war ein herausragendes Adventure, 2008 ist Geheimakte 2 eine solide Fortsetzung - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Story, Rätseldesign und Atmosphäre sind ausnahmslos gelungen, aber im Großen und Ganzen nur auf oder leicht unter dem Niveau des Vorgängers. Trotzdem gilt: Wer anspruchsvolle Adventures mag, findet hier einen der aktuell empfehlenswertesten Titel des Genres.

 Spieletest: Geheimakte 2 - Urwald statt SibirienSpieletest: Geheimakte 2 - Urwald statt Sibirien 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

mwr87 15. Sep 2008

Wie will denn das spiel auch Anforderungen setzen ... maximal 4 3D Spielfiguren auf...

cumwhore 14. Sep 2008

Die Bitch hat keine Haare! Und schon gar keinen Bikini - die geht nur nackt mit Lula(3D...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /