Abo
  • Services:

Microsofts Network Monitor wird teilweise Open Source

Parser-Pakete sollen regelmäßig veröffentlicht werden

Microsoft will sein Analysewerkzeug Network Monitor künftig in Teilen als Open Source entwickeln. Auch externe Entwickler sollen sich beteiligen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wenn der Network Monitor 3.2 erscheint, sollen die Parser als Projekt bei Codeplex entwickelt werden. Installationspakete für die Parser sollen regelmäßig veröffentlicht werden, so dass sich damit die Network-Monitor-Installation aktualisieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim

Externe Entwickler sollen die Möglichkeit haben, einen Problembericht einzureichen, den die Microsoft-Programmierer dann abarbeiten und Änderungen gegebenenfalls in die nächste Version integrieren. Es soll aber auch möglich sein, Änderungen selbst in die Parser zu integrieren. Darüber hinaus können extern entwickelte Parser an das Projekt übergeben werden. Welche Lizenz Microsoft verwenden will, ist noch nicht bekannt.

Die ersten Parser sollen voraussichtlich im Oktober 2008 veröffentlicht werden. Sie decken zu einem Großteil die dieses Jahr veröffentlichten Windows-Protokoll-Spezifikationen ab.

Der kostenlose Network Monitor schneidet Netzwerkverkehr mit, analysiert ihn und zeigt ihn zusammen mit den Protokollinformationen an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Loki Wotan 15. Sep 2008

Ich bin Teil der IT-Industrie, aber ich pflege das nicht. Kann also nicht ganz stimmen...

Nerdpferd 15. Sep 2008

Heißt es nicht Al-Fayed und ist ein berühmtes Kaufhaus, bzw. der Mitsterber von Lady Di?


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /