Abo
  • Services:

Microsofts Network Monitor wird teilweise Open Source

Parser-Pakete sollen regelmäßig veröffentlicht werden

Microsoft will sein Analysewerkzeug Network Monitor künftig in Teilen als Open Source entwickeln. Auch externe Entwickler sollen sich beteiligen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wenn der Network Monitor 3.2 erscheint, sollen die Parser als Projekt bei Codeplex entwickelt werden. Installationspakete für die Parser sollen regelmäßig veröffentlicht werden, so dass sich damit die Network-Monitor-Installation aktualisieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Hamburg Süd, Hamburg

Externe Entwickler sollen die Möglichkeit haben, einen Problembericht einzureichen, den die Microsoft-Programmierer dann abarbeiten und Änderungen gegebenenfalls in die nächste Version integrieren. Es soll aber auch möglich sein, Änderungen selbst in die Parser zu integrieren. Darüber hinaus können extern entwickelte Parser an das Projekt übergeben werden. Welche Lizenz Microsoft verwenden will, ist noch nicht bekannt.

Die ersten Parser sollen voraussichtlich im Oktober 2008 veröffentlicht werden. Sie decken zu einem Großteil die dieses Jahr veröffentlichten Windows-Protokoll-Spezifikationen ab.

Der kostenlose Network Monitor schneidet Netzwerkverkehr mit, analysiert ihn und zeigt ihn zusammen mit den Protokollinformationen an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,99€
  2. 139,99€
  3. 77,80€
  4. 79,99€

Loki Wotan 15. Sep 2008

Ich bin Teil der IT-Industrie, aber ich pflege das nicht. Kann also nicht ganz stimmen...

Nerdpferd 15. Sep 2008

Heißt es nicht Al-Fayed und ist ein berühmtes Kaufhaus, bzw. der Mitsterber von Lady Di?


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /