Abo
  • Services:

Studie: Riesiges Potenzial für Onlineumsatz auf Konsolen

Onlinekonsolenumsatz laut Parks Associates derzeit 1 Milliarde Dollar

Eine amerikanische Studie sagt den drei großen Konsolenherstellern eine glänzende Onlinezukunft voraus: Mit Inhalten aus dem Internet, Onlinespielen und Ingame-Werbung sollen sie laut den Marktforschern von Parks Associates bereits im Jahr 2013 rund 8 Milliarden Dollar Umsatz erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders viel Potenzial sieht Parks Associates für Microsoft, Sony Computer Entertainment und Nintendo im Bereich der online vertriebenen Spiele und Inhalte sowie im Segment der Videodistribution. Zusammen mit weiteren Geschäftsmöglichkeiten wie Abogebühren für virtuelle Welten, Micropayment-Transaktionen und dynamischer Ingame-Werbung sollen so 2013 weltweit Umsätze von gut 8 Milliarden US-Dollar (5,67 Milliarden Euro) generiert werden. Nach Einschätzung von Parks Associates erzielen die Konsolenhersteller derzeit rund 1 Milliarde US-Dollar (709 Millionen Euro) an Onlineumsätzen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt

Zum Vergleich: Im Jahr 2007 haben die Konsolenhersteller auf dem US-Markt Umsätze von rund 8,64 Milliarden Dollar (6,13 Milliarden Euro) mit Spielen gemacht, so das amerikanische Marktforschungsunternehmen NPD Group. Der Onlinezuwachs würde den Firmen also beinahe einen zusätzlichen Markt von der Größe der USA bescheren.

Derzeit hat laut der Studie Microsoft mit seinem Dienst "Xbox Live" die Nase vorn. Allerdings machten Nintendo und Sony durch ihre Bemühungen um mehr vernetzte Kunden und neue Geschäftsmodelle Boden gut.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 249,00€
  3. 249,00€

morki 14. Sep 2008

agree

siriusn1 12. Sep 2008

Also ich find das ist auch der große nachteil bei der wii das man keine demos spiele etc...

selber 12. Sep 2008

keine Beleidigungen, Du Schuft!

fair 12. Sep 2008

aber mit Alt-Tab zwischendurch mal zum Forum der Game-Community wechseln ist nur einer...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /