Abo
  • Services:

Yammer.com - Twitter für Unternehmen

Micro-Blogging für eine geschlossene Nutzergruppe von Geni.com

Eine Art Twitter für Unternehmen ist Yammer. Der Dienst soll Mitarbeitern in Unternehmen helfen, in Verbindung zu bleiben. Größter Unterschied zu Twitter: Nutzer müssen sich mit ihrer geschäftlichen E-Mail-Adresse anmelden und werden anhand dieser ihrem Unternehmensnetzwerk zugeordnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Yammer konnte mit seinem Micro-Blogging-Dienst die Siegerprämie der Konferenz TechCrunch50 einheimsen. Der Dienst entstand zunächst als internes Kommunikationstool des Stammbaumdienstes Geni.com, wurde aber mittlerweile als eigenständige Firma ausgegliedert und steht nun auch anderen zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. TDM Systems GmbH, Tübingen
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Bei Yammer geht es im Prinzip um die Frage: "Woran arbeitest du gerade?", analog zum Twitter-Credo "Was machst du gerade?". Yammer soll Mitarbeitern in Unternehmen als zentrale Diskussionsplattform dienen, um Ideen, Links und Neuigkeiten auszutauschen oder Fragen zu stellen und zu beantworten. Die Diskussionen finden für die Teilnehmer des jeweiligen Unternehmensnetzwerks öffentlich statt und sind damit auch für neue Mitarbeiter durchsuchbar.

Die einzelnen Beiträge stehen in Form von Echtzeit-Feeds im Web und per RSS zur Verfügung, können aber zugleich mit dem Instant-Messenger, per SMS, über eine iPhone- oder Blackberry-Applikation, einen Desktopclient oder per E-Mail verfolgt werden. Yammer steht als Dienst zur Verfügung, läuft also auf den Servern des Anbieters. Die Grundfunktionen sind kostenlos, wer mehr Kontrolle über sein Netzwerk haben will, wird mit 1 US-Dollar pro Mitarbeiter und Monat zur Kasse gebeten. Beispielsweise können die Mitglieder dann auf einen bestimmten IP-Kreis beschränkt oder die E-Mail-Adressen verifiziert werden.

Yammer wird bei Geni bereits seit etwa sechs Monaten eingesetzt, wobei die 30 Mitarbeiter des Unternehmens rund 15.000 Beiträge produzierten. Yammer steht seit seiner Vorstellung auf der TechCrunch50 allen zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-78%) 2,22€
  4. 4,99€

OnlineGamer 12. Sep 2008

So sieht es aus. Warum eigentlich Blogging wenns ein einfaches Forum auch tut.

olleIcke 12. Sep 2008

Ja ist doch großartig! Man hört doch eh alle nur Jammern in ihren Unternehmen. Passt wie...

RipClaw 12. Sep 2008

Der Vorteil von solchen Diensten ist das man keinen extra Client benötigt. Man kann so...

ich :) 12. Sep 2008

Der 2. Absatz liest sich wie eine Beschreibung zu einem Forum xD

sirioso 12. Sep 2008

genau, wobei twitter sowieso nur für crossmarketing missbraucht wurde, bzw. spam und CI...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /