Abo
  • Services:
Anzeige

16 Prozent der Deutschen nutzen Internet auf dem Handy

E-Mail und Nachrichten am gefragtesten

Rund 16 Prozent der Deutschen gehen mit ihrem Mobiltelefon ins Internet. Nach einer repräsentativen Studie von TNS Infratest nutzen circa 10,4 Millionen Menschen ab 14 Jahren ihr Handy zum Surfen und für den Versand und Empfang von E-Mails. Im Web dominiert der Aufruf von Suchmaschinen und die Abfrage von aktuellen Nachrichten, Sportinformationen oder des Wetterberichts.

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen TNS Infratest hat die Deutschen nach ihren Gewohnheiten zur Internetnutzung am Handy befragt. Dabei ging es um die Art der aufgerufenen Webseiten und des Contents. Die Nutzung des mobilen Internets über Datenkarten und Mobilfunk war nicht Gegenstand, erklärte TNS-Infratest-Geschäftsführer Wolfgang Werres Golem.de auf Nachfrage.

Anzeige

So geben zwölf Prozent der Befragten an, nur den E-Mail-Empfang oder Versand über das Handy zu nutzen. Drei Viertel bedienen sich dafür eines E-Mail-Push-Dienstes. Zwei Fünftel dieser Gruppe besuchen mit dem Handy die Website des E-Mail-Anbieters, um ihre Mails zu checken.

Rund 9 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren haben mit dem Handy bereits eine Website besucht. Die Hälfte (55 Prozent) derer, die das mobile Internet bereits genutzt haben, geht nur auf WAP-Seiten. "Normale" HTML-Seiten nutzen annähernd drei Viertel (73 Prozent). Ein Viertel (24 Prozent) der mobilen Surfer besucht diese einmal in der Woche oder häufiger.

Auch bei der mobilen Internetnutzung dominiert der Aufruf von Suchmaschinen. Häufig werden aber auch aktuelle Nachrichten, Sportinformationen oder der Wetterbericht aus dem Internet geholt. Web-2.0-Anwendungen wie Social-Networking-Seiten und Videoportale steuern 28 Prozent "zumindest selten" an, bei Videoportalen sind dies 21 Prozent. Diese mobilen Web-2.0-Nutzer gehören überwiegend zur Gruppe der 14- bis 29-Jährigen, so TNS Infratest weiter.

"Die mobilen Internetsurfer sind eine Zielgruppe, die für die werbungtreibende Wirtschaft besonders interessant ist", sagt Werres weiter. Doch 60 Prozent der mobilen Websurfer haben bei der Nutzung bislang keine Werbung bemerkt. 31 Prozent fühlen sich durch die Werbung, die ihnen beim mobilen Surfen vorgesetzt wird, gestört. Neun Prozent erinnerten sich an Werbeeinblendungen, fühlen sich dadurch aber nicht genervt.

Auf Seiten der Nichtnutzer ist das Interesse am mobilen Internet mit circa acht Millionen Bundesbürgern ab 14 Jahren relativ groß. Doch sie fürchten die hohen Kosten: Über die Hälfte derer, die sich für Internetsurfen mit dem Handy interessieren, haben Angst vor der Kostenlawine. Dabei wird die einmalige Investition für ein internetfähiges Endgerät nicht als Problem erachtet, sondern die Gebühren für den Datentraffic oder die Kosten für eine Flatrate.


eye home zur Startseite
Swissberry 14. Sep 2008

An die Version 2.1 angepasst.

el3ktro 12. Sep 2008

T-Mobile MultiSIM. Kostet einmalig 30€ und man kann den Datentarif vom iPhone am Laptop...

OnlineGamer 12. Sep 2008

Dafür gibts ne Lösung ... einfach das Internet Profil mit einem Kennwort belegen und...

Bouncy 12. Sep 2008

bei o2 sind da bei mir 200mb drin. absolut human, das kann sich jeder leisten!

zilti 11. Sep 2008

www.operamini.com


telefon.testberichte.de / 11. Sep 2008

84 Prozent der Deutschen meiden das mobile Internet



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg oder Frankfurt
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. ARRI GROUP, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 4,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

AMD A12-9800 im Test: Bristol Ridge kann alles besser, aber ...
AMD A12-9800 im Test
Bristol Ridge kann alles besser, aber ...
  1. CPU-Kühler Hersteller liefern Montagekits für AMDs Sockel AM4

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

  1. Re: AMD ReLive Treiber

    Rettungsschirm | 02:15

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    throgh | 01:19

  3. Re: Verbot des Besitzes

    dura | 01:16

  4. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 01:01

  5. Re: Wieso ist das eine Sendeanlage

    chithanh | 00:43


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel