Abo
  • Services:

Amazon.de verkaufte iPhone 3G ohne Vertrag (Update 2)

Für 749 Euro kann das iPhone 3G bereits vorbestellt werden

In einer kurzfristigen Aktion will Amazon.de Apples iPhone 3G ohne Vertrag und SIM-Lock in Deutschland und Österreich verkaufen, erklärte der Onlinehändler auf Nachfrage. Wann das iPhone 3G verfügbar sein wird, verriet Amazon.de nicht. In jedem Fall kann das Gerät bereits für 749 Euro vorbestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

iPhone 3G
iPhone 3G
Auf Amazon.de gibt es bereits seit dem 10. Juni 2008 einen Eintrag zum iPhone 3G mit 8 GByte. Darüber kann das Apple-Smartphone zum Preis von 749 Euro vorbestellt werden. Die Ausführung mit 16 GByte Speicher ist nicht gelistet, so dass Amazon.de wohl nur die 8-GByte-Variante anbieten wird.

Stellenmarkt
  1. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Amazon versicherte Golem.de, dass das iPhone 3G ohne Vertrag und SIM-Lock zu haben sein wird, so dass das Mobiltelefon mit jedem beliebigen Netzbetreiber genutzt werden kann. Wann Amazon das iPhone 3G ausliefern wird, sagte das Unternehmen auf Nachfrage nicht. In jedem Fall wird es das Apple-Smartphone lediglich in einer kurzfristigen Aktion geben, betont der Onlinehändler.

Bislang liegen die exklusiven Vertriebsrechte für das iPhone 3G bei T-Mobile, so dass das Gerät auch nur in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag zu bekommen ist. Seit dem iPhone der zweiten Generation dürfen auch Debitel sowie Gravis das Gerät anbieten, aber dann immer nur in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag von T-Mobile.

Apple wollte keinen Kommentar zu dem Amazon-Angebot geben. Somit bleibt offen, ob sich das Vertriebsmodell für das iPhone 3G für Deutschland ändert und es das Gerät allgemein auch ohne T-Mobile-Vertragsbindung geben wird.

Nachtrag vom 11. September 2008, 15:07 Uhr:
Die Vorbestellmöglichkeit für das iPhone 3G mit 8 GByte hat Amazon.de ohne Angabe von Gründen wieder entfernt. Gründe dafür sind nicht bekannt, Golem.de wartet derzeit auf eine Antwort des Onlinehändlers.

Nachtrag 2 vom 11. September 2008, 16:45 Uhr:
Amazon.de teilte auf Nachfrage mit, dass die Vorbestellmöglichkeit für das iPhone 3G mit 8 GByte vom Shop entfernt wurde, weil das Kontingent bereits erschöpft sei. Es werden daher keine weiteren Bestellungen angenommen. Der Onlinehändler verspricht, dass alle Vorbesteller ein iPhone 3G erhalten. Wann dieses ausgeliefert wird, teilte Amazon.de aber immer noch nicht mit. Ob es das iPhone 3G noch ein weiteres Mal bei Amazon.de geben wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€

MichaelP 15. Okt 2008

Hallo, Ich habe meins online in Luxemburg bestellt unter www.stop.lu Es ist ein iPhone...

hannnes 01. Okt 2008

Lerne zitieren Maria, mit wem sprichst Du? btw: Wenn die Menschen im Süden alle solche...

UTHER 14. Sep 2008

Wie wäre es damit: einfach einen der IMEI Aufkleber vom Karton des Handys auf die...

..... 12. Sep 2008

ich möchte mir ne dvd von amazon.com bestellen, muss ich da steuern/zölle zahlen? ich hab...

iNachfrager 12. Sep 2008

häh??? Wenn du das Telefon in Dtld mit ner dt. SIM nutzen willst, nützt es dir doch...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /