Abo
  • Services:

Let's Rock: Zählt für Apple nur noch Musik?

Bei Apple gab es hingegen in letzter Zeit keine deutlichen Verbesserungen. HDMI, Blu-ray, DisplayPort, eSATA, UWB, WIMAX, HSDPA? Für Apple-Nutzer sind das Fremdworte. Vorbei sind offenbar die Zeiten, in denen Apple anderen Computerherstellern zeigte, wie Technik auszusehen hat. Man hat frühzeitig WLAN den Massen zugänglich gemacht und die Vorteile von Firewire lange vor der (Windows-)PC-Welt gezeigt. Heute fällt Apples Hardware hinter die Windows-Konkurrenz zurück und kämpft sogar mit Designschwächen. Einige Beispiele:

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Medion AG, Essen

Apples Cinema-Display: Mehr als 500 Tage hat Apple laut Macrumors Buyer's Guide seine Displays nicht mehr angerührt. Sehr viel länger sogar, wenn die letzte Preisreduktion nicht eingerechnet wird. Und so fehlen dem Display Schnittstellen, die bei dieser Preisklasse selbstverständlich sein sollten. Andererseits kann der Anwender vielleicht froh sein, dass Apple an den bewährten Displays nichts verändert. Bei den iMacs ist das bei Teilen der Zielgruppe nicht gut angekommen.

Apples iMac: Die Kritik wegen des Displays bezieht sich nur auf das 20-Zoll-Modell, bei dem Apple die besonders günstigen TN-Panel einsetzt, anders als beim 24-Zoll-Modell. Beim TN-Panel sind schlechte Farben und Blickwinkel garantiert, auch wenn Apple anderes verspricht. Ob sich hier etwas ändern wird? TN-Panel gibt es mittlerweile sogar in 26-Zoll-Geräten. Es steht also zu befürchten, dass Apple auch für das 24-Zoll-Modell das TN-Panel in Erwägung zieht, um Kosten zu sparen. Das Design des iMac ist allerdings erst ein Jahr alt und wurde im April 2008 mit neuen Prozessoren ausgestattet.

Apples MacBooks haben mehr Schwächen als die iMacs. Der Knickschutz für das Kabel des Netzteils, der beim iBook/PowerBook noch üblich war, fehlt beim MacBook- und MacBook-Pro. Das sogenannte MagSafe-Netzteil ist zwar praktisch, wenn über das Kabel gestolpert wird, aber schon die normale Benutzung lässt das Kabel enorm verdrehen und knicken. Golem.de ist bisher noch kein kaputtes Netzteil untergekommen, aber so wie die Netzteile aussehen, ist das nur eine Frage der Zeit. Immerhin tauscht Apple das Netzteil auch außerhalb der Garantie um. Ein Bild gibt es sogar in einem Knowledge-Base-Artikel (TS1977) bei Apple.

 Let's Rock: Zählt für Apple nur noch Musik?Let's Rock: Zählt für Apple nur noch Musik? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

josefine 15. Sep 2008

... Ach, eine homophobe Klemmschwester? Mein Gott, ihr müsst doch nicht jedes Klischee...

jauu 14. Sep 2008

finde ich zwar lustig, aber stimmt wohl nur für einige mac user. ich beschäfftige mich...

humppa 12. Sep 2008

Das mag ja durchaus zutreffen, aber was bitte ist an den Gehäuseformaten so schlecht...

Drei Zehen 12. Sep 2008

-z.b. mehr als 3(!) USB Ports, wenn man eine drahtlose Taustatur hat. -SD slots -Blue...

Spekulatius 12. Sep 2008

Dein iPod hat Beine? Meiner Nicht...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /