Abo
  • Services:
Anzeige

Google & Partner: Satelliten-Internet für Entwicklungländer

O3b Networks-Projekt kostet 500 Millionen Euro

Google, der Malone-Medienkonzern Liberty Global und der Bankkonzern HSBC errichten ein Satellitennetzwerk, um Internetanbindungen in Entwicklungsländer zu bringen. Das Netzwerk soll zum Ende des Jahres 2010 betriebsbereit sein und kostet 500 Millionen Euro.

Der Suchmaschinenbetreiber Google finanziert zusammen mit Partnern das Unternehmen O3b Networks. Die Firma ist auf den Kanalinseln beheimatet, die zum Kronbesitz Großbritanniens gehören. Thales, Europas größter Hersteller von Rüstungselektronik, hat erklärt, eine Order für 16 Satelliten von O3b Networks erhalten zu haben.

Anzeige

O3b-Networks-Chef Greg Wyler sagte, das Unternehmen wolle Länder ausleuchten, die 45 Grad nördlich oder südlich des Äquators liegen. Dafür fließen zunächst 43 Millionen Euro von den Investoren. Weitere 100 Millionen Euro seien nötig, so Wyler, er hoffe, sie von "den jetzigen Aktionären" zu bekommen. 350 Millionen Euro müsse O3b Networks leihen.

O3b Networks will breitbandige Internetanbindungen ermöglichen und dabei mit Festnetz-ISPs und Mobilfunkbetreibern zusammenarbeiten. Liberty Global, ein international aktives Kabel-TV-Unternehmen, das dem Milliardär John Malone gehört, hat Liberty-Global-Boss Michael Fries in den Aufsichtsrat von O3b entsandt. HSBC injiziert Geld über seine Sparte "HSBC Principal Investments" in O3b Networks, deren Name für "other three billion", die nächsten drei Milliarden Menschen steht, die Internetzugang erhalten sollen.

"Der Zugang zum Internetbackbone ist in den aufstrebenden Märkten immer noch stark eingeschränkt", sagte Wyler. "Das O3b-Netzwerk soll Glasfaserbandbreiten über Satellit bieten, zu Preisen, zu denen Glasfaser in den Industrienationen verfügbar ist. Dazu werden direkte Backhaul-Verbindungen zum Kernnetzwerk und 3G Mobilfunk/WiMAX-Sendemasten ermöglicht. Die 2.300 Transponder des Systems erreichen Internet-Backhaul-Geschwindigkeiten bis zu 10 Gigabit pro Sekunde", erklärte das Unternehmen.

"Das O3b-Modell ermöglicht lokalen Unternehmern und Firmen, Internet und mobile Dienste denen anzubieten, die bislang unterversorgt sind, mit Geschwindigkeiten, die man braucht, um bandbreitenhungrige webbasierte Anwendungen zu fahren", sagte Larry Alder, Produktmanager bei Googles Alternative Access Team. "Wir glauben an das O3b-Geschäftsmodell und dessen Ziel, das Internet für Nutzer zu erweitern, die gegenwärtig auf schmalbandige, oder sehr teure Internetverbindungen angewiesen sind", so Alder.


eye home zur Startseite
-.- 11. Sep 2008

Wer sagt dir, dass es andere Internetanbieter anders halten? Außerdem könntest du ja...

Krakenjäger 11. Sep 2008

ist doch ganz klar, die die noch für Terror fähig sind und nicht durch Hunger oder...

Polits 11. Sep 2008

Ich vermute eher das es darum geht die Armen Länder die sich keine eigene Infrastruktur...

Blablablublub 11. Sep 2008

Also für das Internet-Entwicklungsland Deutschland?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media Carrier GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  2. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  3. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  4. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  5. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  6. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  7. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  8. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  9. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  10. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Regelt das der Markt?

    Clouds | 09:00

  2. Re: Custom-domainname

    robinx999 | 08:55

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    RabbitRums | 08:44

  4. Re: Niedriger Wirkungsgrad?

    Sarkastius | 08:24

  5. Re: H1Z1?

    ImBackAlive | 07:50


  1. 08:00

  2. 12:47

  3. 11:39

  4. 09:03

  5. 17:47

  6. 17:38

  7. 16:17

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel