• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: Palms Treo Pro mit bescheidener Tastatur

HSDPA-Smartphone mit Windows Mobile 6.1, WLAN und GPS-Empfänger

Palm bringt Ende September 2008 den Nachfolger des Treo 750 auf den deutschen Markt. Das aktuelle Smartphone von Palm läuft unter Windows Mobile 6.1 und ist mit HSDPA und WLAN ausgestattet. Ein GPS-Empfänger soll den Weg zu geschäftlichen oder privaten Terminen zeigen. Außerdem sind wie bei Palm üblich ein Touchscreen und eine QWERTZ-Tastatur integriert. Ob der Neue von Palm überzeugen kann, verrät der Kurztest.

Artikel veröffentlicht am , yg

Treo Pro
Treo Pro
Für Palm arbeitet seit kurzem Jon Rubinstein, der Macher von Apples iPod. Und so verwundert es nicht, dass ein Hauch von Apple auch bei Palm eingezogen ist. Beispielsweise erinnert der Treo Pro mit seinem Klavierlackdesign und den abgerundeten Ecken an das iPhone. Noch deutlicher wird Rubinsteins Handschrift bei der Produktverpackung, die wie eine direkte Kopie der iPhone-Verpackung wirkt. Doch damit ist schon Schluss mit den Ähnlichkeiten zwischen Apples Mobiltelefon und Palms Neuling.

Der Treo Pro ist mit seinen 114 x 60 x 14,8 mm und 133 Gramm inklusive Akku geradezu zierlich gebaut. Beim Telefonieren liegt er extrem gut in der Hand, die Bedienung kann komplett mit einer Hand erfolgen. Zu bemängeln ist jedoch der Touchscreen, der eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben bietet: Mit 45 x 45 mm ist er nicht gerade üppig ausgefallen. Hier bietet ein Samsung Omnia oder auch ein HTC Touch Pro deutlich mehr Bildfläche. Dafür ist die QWERTZ-Tastatur des Treo Pro mit einer Hand zu bedienen und sofort erreichbar, während die Tastatur beim HTC-Gerät erst aufgeschoben werden muss und beim Samsung-Gerät gar nicht vorhanden ist.

Verpackung
Verpackung
Unter dem Display befinden sich der Fünf-Wege-Navigator und Schnellzugriffstasten, um ins Windows-Mobile-Menü sowie in der Standardkonfiguration zum Kalender und in die Nachrichtenzentrale des Smartphones zu gelangen. Darunter liegt die direkt zugängliche QWERTZ-Tastatur für die Texteingabe. Alle Tasten weisen einen gut definierten Druckpunkt auf, doch der Tippkomfort auf der QWERTZ-Tastatur ist im Vergleich zu früheren Palm-Modellen nicht mehr gegeben. Waren bislang die Buchstabentasten stark gewölbt, so dass die Tasten zielsicher erreicht wurden, so hat Palm bei dem Neuling die Tastatur sehr flach gebaut. Dadurch sind die einzelnen Tasten nun sehr viel schwerer zu treffen. Hier geht das Design deutlich zu Lasten der Funktion.

Am oberen Gehäuserand ist weiterhin der bei Palm übliche Schalter vorhanden, um zwischen Klingelmodus und Vibrationsalarm zu wechseln. Außerdem gibt es an der Seite einen Knopf zum direkten Aktivieren des WLAN-Moduls. Bluetooth lässt sich nicht einfach per Hardwareschalter aus- und anknipsen. Hier ist der Nutzer auf die Einstellungen im Gerät angewiesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Angetestet: Palms Treo Pro mit bescheidener Tastatur 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)

palmpocket 17. Okt 2008

Wenn du dir lieber einen HTC kaufst, dann hast du ja mit dem Treo Pro ein HTC-Gerät. Der...

c00lixi0 10. Okt 2008

Genau so ein Gerät, also mit 'nicht zum Ausziehen'-Tastatur, UMTS, HDSPA & Touchscreen...

knuedo 15. Sep 2008

Die gab´s bereits beim Palm Tungsten T5 (und wahrscheinlich auch anderen Modellen...

Softwaretester 12. Sep 2008

...für Pocket PCs mit Windows Mobile Betriebssystem: http://www.softmaker.de/ofp.htm

Strangers Night 12. Sep 2008

Ich besaß einen Treo 650 mit den gewölbten Tasten und jetzt einen Centro mit den flachen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /