Abo
  • IT-Karriere:

Devunity will Entwickler und Code miteinander verbinden

Onlineplattform zur gemeinschaftlichen Softwareentwicklung

Devunity ist eine Onlineplattform zur gemeinschaftlichen Softwareentwicklung, die gezielt Probleme lösen will, die bei verteilten Softwareprojekten auftauchen. Zudem lassen sich die Applikationen direkt aus den Code-Repositorys auf Amazons EC2, Googles AppEngine oder einen beliebigen FTD-Server installieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Idee hinter Devunity erinnert an Plattformen wie Sourceforge, Collab.net oder Google Code, konzentriert sich aber stärker auf die Kommunikation von Entwicklern untereinander und ist nicht nur für Open-Source-Projekte gedacht.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

So soll es die Plattform von Devunity erlauben, direkt aus dem Code-Editor mit anderen Entwickler über bestimmte Code-Fragmente zu diskutieren oder Bugs und Aufgaben anderen Teammitgliedern zuzuweisen. Darüber hinaus soll Devunity die Wiederverwendbarkeit von Code fördern. Dazu können Code-Segmente mit anderen Teammitgliedern oder der Öffentlichkeit geteilt werden, die dann über ein intuitives Interface genutzt werden können, versprechen die Entwickler.

Grundsätzlich setzt Devunity auf eine starke Modularisierung von Quelltexten. Entwickler sollen ihre Einzelteile in Kategorien einsortieren und mit Tags versehen, so dass auch kleine Einzelteile diskutiert werden können. So können mehrere Entwickler gleichzeitig an einer Datei arbeiten, ohne sich gegenseitig in die Quere zu kommen, vorausgesetzt sie nutzen den Onlineeditor von Devunity.

Zudem lassen sich mit Hilfe von Devunity mit wenigen Klicks Communitywebsites für Entwicklungsprojekte aufsetzen und es lässt sich festlegen, wer Zugriff hat.

Derzeit läuft Devunity in einer geschlossenen Alphaversion, Interessierte können aber einen Zugang beantragen. Einen Zeitpunkt für den Start einer öffentlichen Betaversion geben die Macher von Devunity noch nicht an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Nameless 15. Sep 2008

Das frage ich mich auch...

Zerfi 13. Sep 2008

"will Entwickler und Code miteinander verbinden" ... so wie MS ActiveX in HTML einbettet...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /