Abo
  • Services:

iCharts - interaktive Diagramme im Handumdrehen

Diagramme lassen sich in Websites, PDF- und PowerPoint-Dokumente integrieren

Das US-Start-up iCharts will das Internet mit interaktiven Diagrammen bestücken und dazu deren Erstellung besonders einfach machen. Der Onlinedienst macht aus Excel-Tabellen gut aussehende interaktive Diagramme, die sich in Webseiten einbetten, aber auch sinnvoll drucken lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr als 900 Milliarden Diagramme werden jedes Jahr in Printpublikationen gedruckt, online finden sich aber nur rund 40 Millionen Diagramme, so die iCharts-Macher. Nach ihrer Ansicht erklärt sich diese Diskrepanz daraus, dass die Erstellung von Diagrammen unnötig kompliziert und das Ergebnis eine oft wenig ansehnliche, nicht interaktive, plumpe Grafik ist.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg (Home-Office möglich)

Diese Situation soll iCharts ändern und die Erstellung von intelligenten und interaktiven Diagrammen sehr einfach machen. Die Ergebnisse lassen sich in andere Websites integrieren und vom Nutzer nach seinen Wünschen anpassen, beispielsweise ein bestimmter Datenbereich hervorheben oder Zusatzinformationen zu einzelnen Datenpunkten anzeigen.

 

Der Dienst erinnert ein wenig an Googles Visualization API, das auf Basis der Technik von Gapminder umgesetzt wurde.

Die von iCharts erstellten Diagramme werden mittels Flash direkt auf dem iCharts-Portal angezeigt und sind durchsuchbar, das heißt auch ihre Inhalte können von Suchmaschinen erfasst werden. Sie können auch in PDF- oder PowerPoint-Dokumente eingebettet werden und bleiben damit auch offline komplett interaktiv, wie die iCharts-Macher auf der Konferenz TechCrunch50 demonstrierten.

Zum Start konnte iCharts mit Springer Science + Business Media einen ersten prominenten Nutzer gewinnen. Der Dienst soll in Kürze zur Verfügung stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

Achim Dregger 17. Sep 2008

Sorry Jungs, aber technisch seid Ihr nicht ganz auf der Höhe. Ich habe mir einen Test...

Duhmer Hohmoh 12. Sep 2008

Nich die Mutti, die Heimleiterin....

fokka 11. Sep 2008

ich finde es echt cool, dass diese typen eine einfache sache auch einfach bewerkstelligen...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /