Samsungs Hunger auf SanDisk bringt Toshiba in Bedrängnis

Regulatorische Hürden könnten einen Deal aber noch verhindern

Durch einen möglichen Kauf des US-Flashkartenherstellers SanDisk durch den Elektronikkonzern Samsung käme Toshiba in Bedrängnis. SanDisk ist Finanzpartner bei zwei entstehenden Chipfabriken Toshibas, Käufer von Toshibas Produkten und Lieferant für patentierte Kerntechnologie.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Freitag, dem 5. September 2008, war SanDisks Börsenkurs gestiegen, als die südkoreanische Onlinezeitung eDaily berichtet hatte, dass Samsung den Kauf von SanDisk plant. Samsung-Firmensprecher James Chung hatte dies mit den Worten "wir prüfen verschiedene Optionen in Bezug auf SanDisk, bisher ist aber noch nichts entschieden", teilweise bestätigt. Ein Sprecher für Investor Relations bei SanDisk bestätigte ebenfalls "laufende Gespräche". SanDisk wolle aber "Marktgerüchte nicht kommentieren."

Stellenmarkt
  1. lnformatiker*in als IT-Sicherheitsbeauftragte*r / CISO
    Kreis Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg
  2. Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w/d)
    PT Photonic Tools GmbH, Berlin
Detailsuche

Toshiba erklärte im Februar 2008, zusammen mit SanDisk zwei NAND-Fabriken bauen zu wollen. Die Investitionssumme: 16 Milliarden US-Dollar. SanDisks Hauptlieferant ist Toshiba, die 1988 gegründete Firma bezieht aber auch Flashspeicher von Samsung und wird daher auch spöttisch als "Flashspeicher-Verpacker" der Branche bezeichnet. Zusammen betreiben Toshiba und SanDisk eine Fabrik, die Toshiba in der Präfektur Mie in Japan errichtet hat. Im Frühjahr 2007 kündigte SanDisk zudem ein Produktionsunternehmen zusammen mit Hynix Semiconductor aus Südkorea an.

Toshiba, für die das Speicherchipgeschäft neben der Atomenergie das zweite entscheidende Standbein ist, hat sich zu dem Bericht bisher nicht geäußert. Toshiba verfügt über liquide Mittel in Höhe von 2,7 Milliarden US-Dollar, hat hohe Schulden und plant Investitionen von 20 Milliarden US-Dollar. Samsung ist dagegen praktisch unverschuldet und konnte im Juni 2008 Barbestände von 5,8 Milliarden US-Dollar vorweisen. SanDisks Marktwert liegt bei 3 Milliarden US-Dollar.

Wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei erfahren hat, kann Samsung aber bei einer Übernahme SanDisks mit erheblichen regulatorischen Hürden rechnen. Ein Verbot der Übernahme ist aber nicht sicher, da mit Hynix Semiconductor und Micron Technology weitere Konkurrenten existierten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Artikel
  1. Activision Blizzard: Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio
    Activision Blizzard
    Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio

    Nach monatenlangem Kampf - spürbar durch Bugs in Call of Duty - hat die QA-Abteilung von Raven Software eine Arbeitnehmervertertung gewählt.

  2. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

  3. Canon EOS R7 und EOS R10: Canon stellt erste APS-C-Kameras der R-Serie vor
    Canon EOS R7 und EOS R10
    Canon stellt erste APS-C-Kameras der R-Serie vor

    2018 hat Canon die spiegellosen Systemkameras der R-Serie vorgestellt. Nach vier Jahren erweitert der Hersteller diese mit APS-C-Kameras.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /