Abo
  • Services:

Fitbit will Menschen gesünder und fitter machen

Der drahtlose Fitbit Tracker erfasst alle Aktivitäten seines Nutzers

Mit seinem Gesundheits- und Wellnessgerät will das US-Start-up Fitbit Menschen gesünder und fitter machen. Das kleine drahtlose Gerät erfasst alle Bewegungen und errechnet daraus unter anderem den Energieverbrauch. Die Daten werden zudem an einen Internetdienst übertragen, der eine webbasierte Auswertung der Aktivitäten darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fitbit
Fitbit
Der Fitbit Tracker ist ein kompaktes drahtloses Gerät, in das ein Bewegungssensor integriert ist. Es wird am Hosenbund oder in einer Tasche getragen und soll dabei die Aktivitäten des Nutzers erfassen, vom allgemeinen Energieverbrauch am Tage über Trainingsleistungen bis hin zur Schlagqualität. Es kann zudem als Schrittzähler genutzt werden und die zurückgelegten Distanzen angeben.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Nachts wird der Fitbit Tracker am Handgelenk getragen und soll anhand geringer Vibrationen erkennen, wann der Nutzer die REM-Phase verlässt, um so die Schlafqualität einzuschätzen.

Fitbit
Fitbit
Die erfassten Daten stellt das Gerät auf Knopfdruck in Form verbrauchter Kalorien, gemachter Schritte und des zurückgelegten Weges an. Darüber hinaus soll die Darstellung eines Avatars den Nutzer darüber informieren, inwieweit er seinen selbstgesteckten Zielen näherkommt.

Wie genau das Gerät arbeitet, wird sich zeigen müssen. Fitbit gibt an, dass sich beim Energieverbrauch ähnliche Ergebnisse ergeben wie bei klinischen Studien. Als Schrittzähler soll der Fitbit Tracker zu den genauesten Geräten gehören.

Fitbit
Fitbit
Darüber hinaus können die vom Fitbit Tracker erfassten Daten mit Hilfe einer Dockingstation und einem Rechner an einen Internetdienst übertragen werden, wird Fitbit das Gerät doch zusammen mit einer Website anbieten. Dort können dann detaillierte Auswertungen vorgenommen werden. Der Vergleich der eigenen Fortschritte mit denen von Freunden, Kollegen oder Verwandten soll als zusätzliche Motivation dienen. Zudem können Nutzer auf der Website Informationen zu ihrer Ernährung, ihrem Gewicht und anderen Gesundheitsinformationen hinterlegen, die daraus ein ganzheitliches Bild der eigenen Gesundheit kreieren soll.

Der Fitbit Tracker soll rund 100 US-Dollar kosten und zusammen mit der Fitbit-Website ab Anfang 2009 zur Verfügung stehen. Die zur Datenübertragung notwendige Software soll für Windows XP und Vista sowie MacOS X angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Bouncy 12. Sep 2008

indem man einfach aus einer liste auswählt was man gedenkt zu tun ;)

robotor 11. Sep 2008

SIE SIND TODKRANK. BITTE SELBAUSLÖSCHPROGRAMM AKTIVIEREN...

Heizer 11. Sep 2008

Bei den schnellsten Autofahrern ist sogar der erste noch gut möglich zu überbieten...

Anonymer Nutzer 11. Sep 2008

Dank IPv6 kann auch der Klorollenhalter bald Nachschub bestellen und Schäuble kriegt ein...

Anonymer Nutzer 11. Sep 2008

Da steht, daß das Gerät die "Schlagqualität" auswerten soll. Darauf habe ich gewartet...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /