• IT-Karriere:
  • Services:

Fitbit will Menschen gesünder und fitter machen

Der drahtlose Fitbit Tracker erfasst alle Aktivitäten seines Nutzers

Mit seinem Gesundheits- und Wellnessgerät will das US-Start-up Fitbit Menschen gesünder und fitter machen. Das kleine drahtlose Gerät erfasst alle Bewegungen und errechnet daraus unter anderem den Energieverbrauch. Die Daten werden zudem an einen Internetdienst übertragen, der eine webbasierte Auswertung der Aktivitäten darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fitbit
Fitbit
Der Fitbit Tracker ist ein kompaktes drahtloses Gerät, in das ein Bewegungssensor integriert ist. Es wird am Hosenbund oder in einer Tasche getragen und soll dabei die Aktivitäten des Nutzers erfassen, vom allgemeinen Energieverbrauch am Tage über Trainingsleistungen bis hin zur Schlagqualität. Es kann zudem als Schrittzähler genutzt werden und die zurückgelegten Distanzen angeben.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. SySS GmbH, Tübingen

Nachts wird der Fitbit Tracker am Handgelenk getragen und soll anhand geringer Vibrationen erkennen, wann der Nutzer die REM-Phase verlässt, um so die Schlafqualität einzuschätzen.

Fitbit
Fitbit
Die erfassten Daten stellt das Gerät auf Knopfdruck in Form verbrauchter Kalorien, gemachter Schritte und des zurückgelegten Weges an. Darüber hinaus soll die Darstellung eines Avatars den Nutzer darüber informieren, inwieweit er seinen selbstgesteckten Zielen näherkommt.

Wie genau das Gerät arbeitet, wird sich zeigen müssen. Fitbit gibt an, dass sich beim Energieverbrauch ähnliche Ergebnisse ergeben wie bei klinischen Studien. Als Schrittzähler soll der Fitbit Tracker zu den genauesten Geräten gehören.

Fitbit
Fitbit
Darüber hinaus können die vom Fitbit Tracker erfassten Daten mit Hilfe einer Dockingstation und einem Rechner an einen Internetdienst übertragen werden, wird Fitbit das Gerät doch zusammen mit einer Website anbieten. Dort können dann detaillierte Auswertungen vorgenommen werden. Der Vergleich der eigenen Fortschritte mit denen von Freunden, Kollegen oder Verwandten soll als zusätzliche Motivation dienen. Zudem können Nutzer auf der Website Informationen zu ihrer Ernährung, ihrem Gewicht und anderen Gesundheitsinformationen hinterlegen, die daraus ein ganzheitliches Bild der eigenen Gesundheit kreieren soll.

Der Fitbit Tracker soll rund 100 US-Dollar kosten und zusammen mit der Fitbit-Website ab Anfang 2009 zur Verfügung stehen. Die zur Datenübertragung notwendige Software soll für Windows XP und Vista sowie MacOS X angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...

Bouncy 12. Sep 2008

indem man einfach aus einer liste auswählt was man gedenkt zu tun ;)

robotor 11. Sep 2008

SIE SIND TODKRANK. BITTE SELBAUSLÖSCHPROGRAMM AKTIVIEREN...

Heizer 11. Sep 2008

Bei den schnellsten Autofahrern ist sogar der erste noch gut möglich zu überbieten...

Anonymer Nutzer 11. Sep 2008

Dank IPv6 kann auch der Klorollenhalter bald Nachschub bestellen und Schäuble kriegt ein...

Anonymer Nutzer 11. Sep 2008

Da steht, daß das Gerät die "Schlagqualität" auswerten soll. Darauf habe ich gewartet...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /