Abo
  • Services:
Anzeige

Seitec: Schnelle SSDs mit bis zu 128 GByte

SSDs in MLC- und SLC-Bauweise

Die Zahl der SSD-Anbieter nimmt zu: Seitec will im 2,5-Zoll-Sektor gegen herkömmliche Festplatten und andere SSD-Hersteller antreten. Die SSDs gibt es in drei Größen und zwei unterschiedlichen Bauweisen, die etwas andere Leistungsdaten haben. Vor allem beim Schreiben von Daten unterscheiden sich die beiden Serien erheblich. Die schnelle Variante stößt zudem in sehr unangenehme Preisbereiche vor.

Seitecs SSDs soll es in zwei Varianten geben. Die SLC-Variante (Flashspeicher in Single-Level-Cell-Bauweise) ist schnell: Die Daten werden mit bis zu 130 MByte/s gelesen und mit 67 MByte/s geschrieben. Seitec gibt auch Werte für zufälliges Lesen und Schreiben an, diese liegen bei 75 beziehungsweise 15 MByte/s.

Anzeige

Die MLC-SSDs (Flashspeicher in Multi-Level-Cell-Bauweise) kommen nicht ganz an die Werte heran: Gelesen werden die Daten von der MLC-SSD mit 120 MByte/s immerhin fast so schnell wie bei der SLC-SSD. Beim Schreiben bricht diese jedoch ein und kommt nur auf 34 MByte/s. Zufälliges Lesen wird mit 72 MByte/s erledigt und beim zufälligen Schreiben kommen immerhin noch 10 MByte pro Sekunde auf dem Flashspeicher an.

SSDs von Seitec
SSDs von Seitec

Beide SSD-Serien sind 9,5 mm hoch, sollten also in die meisten Notebooks mit 2,5-Zoll-Schacht passen, sofern eine SATA-Schnittstelle vorhanden ist. Die anderen Vorteile von SSDs erwähnt Seitec auch: geringe Leistungsaufnahme (300 bis 390 mA), Schockfestigkeit und hohe Zuverlässigkeit. Zwischen zwei Ausfällen der SSDs sollen im Durchschnitt 1,35 Millionen Stunden liegen (MTBF).

Die Preise der langsam schreibenden MLC-SSDs sind im Vergleich zu anderen SSDs noch annehmbar: 32 GByte kosten 119 Euro, 64 GByte kosten 229 Euro und die große 128-GByte-SSD liegt bei 499 Euro. Für einen ähnlichen Preis der 128-GByte-MLC-SSD gibt es bei Seitec nur 32 GByte Speicher, wenn dieser auf die schnelle SLC-Technik aufbauen soll. 64 GByte kosten stolze 859 Euro. Wem die 64-GByte-SLC-SSD noch nicht in der Brieftasche weh tut - SLC-SSDs sind nun mal teuer, auch bei anderen Herstellern -, der wird spätestens bei der 128-GByte-Variante schlucken müssen. Diese ist mit 4.300 Euro unverhältnismäßig teuer. Seitec bestätigte diesen Preis auf Nachfrage nochmals. Die SSDs, die von Istego vertrieben werden, sollen ab sofort verfügbar sein, in Preisvergleichsdiensten tauchen sie jedoch noch nicht auf.


eye home zur Startseite
ADmini 11. Sep 2008

Sooooo günstig sind die auch nicht .... hier die aktuellen RAM-components Preise für die...

spanther 11. Sep 2008

Na 5 Jährchen hören sich doch erreichbar und greifbar an ^^ Da die Entwicklung aber...

SSD-Klaus 11. Sep 2008

1. Wie wäre es mit einer Quellenangabe? 2. Wenn es 4bit MLC gibt, was ich dir jetzt...

Nasenkartoffel 11. Sep 2008

So ist es.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Regensburg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  2. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  3. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  4. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  5. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel