Abo
  • Services:
Anzeige

Nächste Runde im Streit T-Mobile gegen Sipgate

Sipgate entfernt VoIP-Software für das iPhone nach Gerichtsentscheid

Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile hat dem VoIP-Anbieter Sipgate per einstweilige Verfügung untersagen lassen, Werbung für seine VoIP-Software für das iPhone zu machen. In einem anderen Fall konnte sich T-Mobile nicht gegen Sipgate durchsetzen, ein Einspruch gegen eine einstweilige Verfügung von Sipgate wurde abgewiesen.

Der Streit zwischen Sipgate und T-Mobile geht in die nächste Runde, in der jeder der beiden Kontrahenten einen Sieg für sich verzeichnen kann. So erwirkte T-Mobile vor dem Hamburger Oberlandesgericht eine einstweilige Verfügung, nach der Sipgate seine VoIP-Software für das iPhone nicht mehr bewerben darf.

Anzeige

Der VoIP-Anbieter, der nach eigenen Angaben nicht vor dem Gericht angehört wurde, sieht sich deshalb "vorläufig nicht in der Lage", die Software weiter bereitzustellen und hat sie von der Website entfernt. Beim Aufruf von sipgate.de/iphone gibt es die Fehlermeldung "Seite nicht gefunden". Sipgate will jedoch rechtliche Schritte gegen diese Entscheidung prüfen.

Das Problem an der von Sipgate angebotenen VoIP-Software ist, dass sie einen speziellen Installer auf dem iPhone erfordert - das Gerät muss gecrackt sein, um von Apple nicht autorisierte Software installieren und ausführen zu können. Darin sah T-Mobile jedoch eine Aufforderung zum Hacken des iPhones und mahnte deshalb Sipgate ab.

Vor dem Hamburger Landgericht indes unterlag T-Mobile. Der Mobilfunkanbieter hatte Einspruch gegen eine einstweilige Verfügung von Sipgate eingelegt. Das Hamburger Landgericht blieb jedoch bei seiner Entscheidung und wies den Einspruch von T-Mobile ab.

Im Juli 2008 verbot das Gericht T-Mobile auf Antrag von Sipgate, damit zu werben, dass die iPhone-Complete-Tarife "freien Internetzugang mit unbegrenzter Datenflatrate" (Aktenzeichen 315 O 360/08) umfassten. Tatsächlich unterbindet T-Mobile die Nutzung bestimmter Dienste, unter anderem das Telefonieren über das Internet.

Der Mobilfunkanbieter darf damit auch weiterhin den beanstandeten Werbeslogan nicht nutzen. Ein endgültiges Urteil in der Sache steht noch aus.


eye home zur Startseite
nackent 11. Sep 2008

ebent, und jetzt mach dich nackent!

Meikel 10. Sep 2008

Rechtlich ist es nicht erlaubt, du erwirbst zwar das eigentumsrecht an dem Gerät, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bensheim
  2. Daimler AG, Hamburg
  3. Volkswagen, Wolfsburg
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  2. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  3. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  4. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  5. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  6. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  7. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  8. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  9. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  10. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: 320 km EPA was für ein Trauerspiel

    quineloe | 19:19

  2. Re: ~50¤ ? für Familien brauchbar

    Azzuro | 19:16

  3. Re: naming der sockel

    JouMxyzptlk | 19:15

  4. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    Prinzeumel | 19:14

  5. Das ist doch immer so

    JouMxyzptlk | 19:12


  1. 18:40

  2. 18:25

  3. 17:52

  4. 17:30

  5. 15:33

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel