Abo
  • Services:
Anzeige

Nächste Runde im Streit T-Mobile gegen Sipgate

Sipgate entfernt VoIP-Software für das iPhone nach Gerichtsentscheid

Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile hat dem VoIP-Anbieter Sipgate per einstweilige Verfügung untersagen lassen, Werbung für seine VoIP-Software für das iPhone zu machen. In einem anderen Fall konnte sich T-Mobile nicht gegen Sipgate durchsetzen, ein Einspruch gegen eine einstweilige Verfügung von Sipgate wurde abgewiesen.

Der Streit zwischen Sipgate und T-Mobile geht in die nächste Runde, in der jeder der beiden Kontrahenten einen Sieg für sich verzeichnen kann. So erwirkte T-Mobile vor dem Hamburger Oberlandesgericht eine einstweilige Verfügung, nach der Sipgate seine VoIP-Software für das iPhone nicht mehr bewerben darf.

Anzeige

Der VoIP-Anbieter, der nach eigenen Angaben nicht vor dem Gericht angehört wurde, sieht sich deshalb "vorläufig nicht in der Lage", die Software weiter bereitzustellen und hat sie von der Website entfernt. Beim Aufruf von sipgate.de/iphone gibt es die Fehlermeldung "Seite nicht gefunden". Sipgate will jedoch rechtliche Schritte gegen diese Entscheidung prüfen.

Das Problem an der von Sipgate angebotenen VoIP-Software ist, dass sie einen speziellen Installer auf dem iPhone erfordert - das Gerät muss gecrackt sein, um von Apple nicht autorisierte Software installieren und ausführen zu können. Darin sah T-Mobile jedoch eine Aufforderung zum Hacken des iPhones und mahnte deshalb Sipgate ab.

Vor dem Hamburger Landgericht indes unterlag T-Mobile. Der Mobilfunkanbieter hatte Einspruch gegen eine einstweilige Verfügung von Sipgate eingelegt. Das Hamburger Landgericht blieb jedoch bei seiner Entscheidung und wies den Einspruch von T-Mobile ab.

Im Juli 2008 verbot das Gericht T-Mobile auf Antrag von Sipgate, damit zu werben, dass die iPhone-Complete-Tarife "freien Internetzugang mit unbegrenzter Datenflatrate" (Aktenzeichen 315 O 360/08) umfassten. Tatsächlich unterbindet T-Mobile die Nutzung bestimmter Dienste, unter anderem das Telefonieren über das Internet.

Der Mobilfunkanbieter darf damit auch weiterhin den beanstandeten Werbeslogan nicht nutzen. Ein endgültiges Urteil in der Sache steht noch aus.


eye home zur Startseite
nackent 11. Sep 2008

ebent, und jetzt mach dich nackent!

Meikel 10. Sep 2008

Rechtlich ist es nicht erlaubt, du erwirbst zwar das eigentumsrecht an dem Gerät, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. dbh Logistics IT AG, Bremen
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Bahn schneller machen

    Arkarit | 23:31

  2. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Dr.Jean | 23:25

  3. Re: Besser als GTA

    countzero | 23:22

  4. Nope

    Crass Spektakel | 23:20

  5. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Faksimile | 22:59


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel