Neues vom Zune - mehr Speicher, Musik aus dem Radio kaufen

Firmwareupdate für bestehende Zunes bringt bequemeren Musikeinkauf

Microsoft versucht seine bisher wenig erfolgreichen portablen Musikabspielgeräte der Zune-Serie interessanter zu machen. Zu zwei neuen Zune-Modellen mit mehr Flash- oder Festplattenspeicher werden in wenigen Tagen auch Firmwareupdates für bestehende Geräte mit neuen Funktionen hinzukommen, die den Musikeinkauf und -download direkt mit dem Zune ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Zune-Firmware: Radio-Infos zum Shoppen
Neue Zune-Firmware: Radio-Infos zum Shoppen
In den USA hat Microsoft zwei neue Zune-Modelle vorgestellt: Der Zune 16GB wird 199 US-Dollar kosten und ergänzt die Flash-bestückten Zunes, die es bisher mit 4 und 8 GByte gab. Der Zune 120GB für 249,99 US-Dollar ist ein weiteres Modell mit Festplatte; Festplatten-Zunes gab es bisher nur mit 30 und 80 GByte. Die US-Markteinführung der neuen Geräte erfolgt am 16. September 2008.

Stellenmarkt
  1. Team Manager (m/w/d) Storage & Backup Solutions
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. DevOps Engineer (m/w/d) im Bereich Service Operations
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart,Mainz,München
Detailsuche

Die neuen Zunes bringen einige neue Funktionen mit, die sich mittels Firmwareupdate ab 16. September auch kostenlos für alle bestehenden Zunes nachrüsten lassen sollen. Was Apple mit iTunes sowie dem iPod oder iPhone bereits vorgemacht hat, will nun auch Microsoft anbieten: den direkten Kauf, Download und das Streaming von Musik, sofern der jeweilige Zune an einem WLAN-Hotspots ins Internet und damit auch in den Zune Marketplace findet. Dieser war bisher nur über den PC als Umweg erreichbar.

Außerdem nutzt Microsoft nun die Titelinformationen (via Radio Data System, RT+) von FM-Radiosendern, um dem Kunden damit den Kauf von Musikstücken zu erleichtern. Laut einer von Microsoft zitierten Studie gaben 61 Prozent der Befragten an, neue Musik über das Radio kennenzulernen - mit "Buy from FM" können Zune-Nutzer künftig Musikstücke, die gerade über das interne FM-Radio des Geräts empfangen werden, vormerken oder gleich kaufen. Am nächsten WLAN-Hotspot können markierte Songs dann erworben und heruntergeladen werden. Eine direkte und damit kostenlose FM-Aufzeichnung ist hingegen nicht vorgesehen.

Zune-Nutzer können Musikstücke einzeln kaufen oder ein Streaming-Abonnement abschließen. Letzteres erlaubt ihnen für monatliche 14,99 US-Dollar den Download und das Streaming vom Musikrepertoire des Zune Marketplace. Damit möglicherweise interessante Musik vom Kunden schneller gefunden wird, bringt Microsofts Softwareupdate für den Zune auch ein besseres Empfehlungssystem, das auch die Abspieldaten des Nutzers einbeziehen kann.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft verspricht zudem, mit dem Firmwareupdate auch die beiden Spiele Hexic und Texas Hold' Em kostenlos auf den Zune zu bringen. Ab Herbst 2008 sollen auch Hörbücher von bekannten Verlagen auf den Zune finden, dabei arbeitet Microsoft auch mit Audible zusammen.

Für Europa wurde der Zune weiterhin nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Verleihnix 11. Sep 2008

<°)}}}<

RHCA 11. Sep 2008

Japp, beim letzten US of A Besuch... das ding geht höchstens in Konkurrenz zu den...

Du sicher nicht 10. Sep 2008

Nur woher hast Du dann Deine EIGENE Meinung?

Fincut 10. Sep 2008

Selbst wer einen Titel auf dem Zune hat, an dem er die Rechte besitzt (Beispiel: etwas...

Microbrüller 10. Sep 2008

Wie zu erwarten: Microsoft segnet uns einmal wieder mit seinen groundbraking...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten
    Quartalsbericht
    Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten

    Apple meldet Rekordergebnisse und einen 12-Monats-Gewinn von fast 100 Milliarden US-Dollar, warnt jedoch vor Unterbrechungen der Lieferketten.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /