Abo
  • Services:

Teilchenbeschleuniger LHC gestartet (Update)

Erste Teilchenstrahlen durch neuen Beschleuniger geschickt

Am heutigen 10. September 2008 ist der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf in Betrieb genommen worden. Gegen 9.30 Uhr schickten Wissenschaftler einen Teilchenstrahl durch den Beschleuniger. Um 10.28 Uhr hatte er nach Angaben des CERN seine erste Runde beendet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Tunnel des LHC
Der Tunnel des LHC
Am Mittwochmorgen haben Wissenschaftler am CERN den neuen Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) in Betrieb genommen. Gegen 9.30 Uhr schickten sie zum ersten Mal einen Teilchenstrahl auf die Reise durch eine 27 Kilometer lange Röhre, die in 50 bis 150 Meter Tiefe unter schweizerisch-französischem Grenzgebiet bei Genf verläuft.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Zwar bot das CERN eine Liveübertragung des Ereignisses über das Internet an, wegen des großen Interesses war das Angebot jedoch überlastet und kaum erreichbar.

 

Von den Kollisionen, die die Situation im Weltall weniger als eine Milliardstel Sekunde nach dem Urknall simulieren, erhoffen sich die Teilchenphysiker tiefere Einsichten in die Materie als bisher. Vor allem wollen sie in dem Beschleuniger das sogenannte Higgs-Teilchen nachweisen, das dafür verantwortlich sein soll, dass Elementarteilchen Masse haben.

Schwarzes Loch
Schwarzes Loch
Der Large Hadron Collider - hier ein ausführlicher Artikel - ist der leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt. Teilchenphysiker gehen davon aus, dass der LHC in den nächsten zehn bis 20 Jahren bestimmend sein wird für ihre Disziplin.

Kritiker befürchten jedoch, dass schwarze Löcher und sogenannte seltsame Materie, die im LHC entstehen können, den Weltuntergang herbeiführen.

Nachtrag vom 10. September 2008, 11:33 Uhr:
Um 10:28 Uhr hatte der erste Teilchenstrahl den Tunnel einmal durchquert, berichtete das CERN. Das sei ein fantastischer Moment gewesen, schwärmte LHC-Projektleiter Lyn Evans. "Wir freuen uns jetzt auf ein neues Verständnis der Anfänge und der Entwicklung des Universums."

Am heutigen Mittwoch wurde nur ein Teilchenstrahl durch den Beschleuniger geschickt. Die ersten Kollisionen von sich gegenläufig bewegenden Teilchenstrahlen sollen in den kommenden Wochen stattfinden. Danach werden laut CERN viele Messungen und Kalibrierungen an den vier Experimenten durchgeführt. Die ersten neuen Ergebnisse erwarten die CERN-Forscher in etwa einem Jahr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Der Kaiser 18. Sep 2008

http://de.youtube.com/watch?v=HVfwF9pvasI&feature=related

Andy Weiland 14. Sep 2008

Falls es jemanden interessiert. Ich habe ein sehr informatives wenn auch kurzes Interview...

digga 12. Sep 2008

Richtig!!! und diese Todesfallen wie das RAD oder FEUER hätten auch nie erfunden werden...

digga 12. Sep 2008

Filmrechte hat soviel ich weiss die BBC!? Da gabs doch mal ne Doku "Wenn die Welt...

XDXDXDXDXDXDXDX... 11. Sep 2008

stimmt... hmm, da is anscheinend irgendeine ganz krasse verschwörung am laufen XD


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /