Teilchenbeschleuniger LHC gestartet (Update)

Erste Teilchenstrahlen durch neuen Beschleuniger geschickt

Am heutigen 10. September 2008 ist der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf in Betrieb genommen worden. Gegen 9.30 Uhr schickten Wissenschaftler einen Teilchenstrahl durch den Beschleuniger. Um 10.28 Uhr hatte er nach Angaben des CERN seine erste Runde beendet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Tunnel des LHC
Der Tunnel des LHC
Am Mittwochmorgen haben Wissenschaftler am CERN den neuen Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) in Betrieb genommen. Gegen 9.30 Uhr schickten sie zum ersten Mal einen Teilchenstrahl auf die Reise durch eine 27 Kilometer lange Röhre, die in 50 bis 150 Meter Tiefe unter schweizerisch-französischem Grenzgebiet bei Genf verläuft.

Stellenmarkt
  1. SAP Job als BPC Berater (m/w/x) mit Erfahrung im Management / Controlling & Konsolidierung
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Informatiker (m/w/d) (FH / Bachelor) oder Diplom-Verwaltungsinformatik- er (m/w/d) oder Fachinformatiker ... (m/w/d)
    Landesarbeitsgericht Nürnberg, Nürnberg
Detailsuche

Zwar bot das CERN eine Liveübertragung des Ereignisses über das Internet an, wegen des großen Interesses war das Angebot jedoch überlastet und kaum erreichbar.

 

Von den Kollisionen, die die Situation im Weltall weniger als eine Milliardstel Sekunde nach dem Urknall simulieren, erhoffen sich die Teilchenphysiker tiefere Einsichten in die Materie als bisher. Vor allem wollen sie in dem Beschleuniger das sogenannte Higgs-Teilchen nachweisen, das dafür verantwortlich sein soll, dass Elementarteilchen Masse haben.

Schwarzes Loch
Schwarzes Loch
Der Large Hadron Collider - hier ein ausführlicher Artikel - ist der leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt. Teilchenphysiker gehen davon aus, dass der LHC in den nächsten zehn bis 20 Jahren bestimmend sein wird für ihre Disziplin.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kritiker befürchten jedoch, dass schwarze Löcher und sogenannte seltsame Materie, die im LHC entstehen können, den Weltuntergang herbeiführen.

Nachtrag vom 10. September 2008, 11:33 Uhr:
Um 10:28 Uhr hatte der erste Teilchenstrahl den Tunnel einmal durchquert, berichtete das CERN. Das sei ein fantastischer Moment gewesen, schwärmte LHC-Projektleiter Lyn Evans. "Wir freuen uns jetzt auf ein neues Verständnis der Anfänge und der Entwicklung des Universums."

Am heutigen Mittwoch wurde nur ein Teilchenstrahl durch den Beschleuniger geschickt. Die ersten Kollisionen von sich gegenläufig bewegenden Teilchenstrahlen sollen in den kommenden Wochen stattfinden. Danach werden laut CERN viele Messungen und Kalibrierungen an den vier Experimenten durchgeführt. Die ersten neuen Ergebnisse erwarten die CERN-Forscher in etwa einem Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser 18. Sep 2008

http://de.youtube.com/watch?v=HVfwF9pvasI&feature=related

Andy Weiland 14. Sep 2008

Falls es jemanden interessiert. Ich habe ein sehr informatives wenn auch kurzes Interview...

digga 12. Sep 2008

Richtig!!! und diese Todesfallen wie das RAD oder FEUER hätten auch nie erfunden werden...

digga 12. Sep 2008

Filmrechte hat soviel ich weiss die BBC!? Da gabs doch mal ne Doku "Wenn die Welt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  2. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  3. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Sapphire RX 6900 XT 939€, MSI RTX 3070 599€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /