• IT-Karriere:
  • Services:

iPod touch wird dünner und bekommt Lautsprecher

iPhone-Firmware 2.1 soll für weniger Verbindungsabbrüche sorgen

Einen dünneren iPod touch samt neuer Firmware 2.1 für iPhone und iPod hat Apple vorgestellt. Der Bildschirm des iPod touch ist weiterhin 3,5 Zoll groß und an den sonstigen technischen Daten hat sich auch nicht viel geändert. Immerhin hat Apple einen Lautsprecher auf der Rückseite integriert. Auch einige neue Spiele wurden gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPod touch 2G und 1G
Apple iPod touch 2G und 1G
Die Lautstärkeregelung wurde beim neuen iPod touch nun in Form von Knöpfen in Hardware gegossen. Nach wie vor ist WLAN nur nach IEEE 802.11 b/g an Bord. Die Genius-Musikempfehlungsfunktion, die auch in iTunes 8 integriert ist, beherrscht der iPod touch von Hause aus.

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Ebenfalls integriert wurde die Joggingfunktion Nike+, die Apple zusammen mit dem Turnschuhhersteller entwickelt hat. Am Schuh wird nach wie vor ein Sender befestigt, so dass Entfernung, Laufzeit und die Zahl der Schritte gemessen werden können.

Apple iPod touch 2G
Apple iPod touch 2G
Apples Marketingchef Phil Schiller teilte außerdem mit, dass zahlreiche weitere Spiele für den iPod touch bzw. das iPhone auf den Markt kommen werden. Er zeigte "Spore Origins" sowie das Fußballspiel "Real Soccer 2009" und "Need for Speed" auf dem iPod touch.

Die Akkulaufzeit des neuen iPod touch gibt Apple mit 36 Stunden bei reinem Musikbetrieb und sechs Stunden Videowiedergabe an. Der iPod touch mit 8 GByte soll 230 US-Dollar kosten, das 16-GByte-Modell 300 US-Dollar und die neue Variante mit 32 GByte rund 400 US-Dollar.

Apple iPod touch 2G
Apple iPod touch 2G
Mit dem iPod touch 2G kommt auch eine neue Firmware auf den Markt. Die Version 2.1 enthält die Genius-Playlistenfunktion und Nike+. Für den iPod touch der ersten Generation gibt es ein kostenloses Update von der Firmwareversion 2.0. Wer noch mit einer älteren Firmware unterwegs ist, zahlt für das Update 9,95 US-Dollar. Das Update steht auch für das iPhone an, wird hier jedoch kostenlos sein.

Beim iPhone soll die Firmware 2.1 die Batterielaufzeit verbessern sowie die Probleme mit den Gesprächsabbrüchen reduzieren. Auch das Backup über iTunes soll schneller geworden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 29€

WizardW 22. Jan 2009

Haette mir aber eher gewuenscht, dass Apple ggf. vlt Bluetooth hinzufuegt. Ich mein...

oni 13. Sep 2008

Das wird mir jetzt zu doof. Der Klügere gibt nach, sagt man immer so schön.

Applefaul 12. Sep 2008

@dssd: lol wie behindert bist du denn? Du schaust diese Seite auch an, und nur, weil du...

@aso 10. Sep 2008

die deutschen die solche musik laut hören sind auch scheiße

oni 10. Sep 2008

Dann rippst du eben nach h.264...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /