• IT-Karriere:
  • Services:

Apple mit neuem iPod nano: Runder, dünner und mit Glasfront

Neigungssensor für waagerechte Displaydarstellung

Neben iTunes 8 hat Apple hat auf seiner Presseveranstaltung einen neuen iPod nano gezeigt, der sehr an das Design des nanos der zweiten Generation erinnert, aber ein abgerundetes, ovales Gehäuse sowie eine Glasfront besitzt. Das Clickwheel bleibt erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

iPod nano 4G
iPod nano 4G
Der iPod nano 4G sitzt in einem Aluminiumgehäuse und weist eine gekrümmte Glasfront auf. Im Inneren sitzt ein Neigungssensor. Das Display stellt je nach Lage des Gerätes die Benutzeroberfläche waagerecht oder senkrecht dar. Das ist besonders bei Videos interessant, die im Breitbildmodus dargestellt werden. Der Coverflow-Modus wird ebenfalls durch das Drehen in die Waagerechte eingeschaltet, wie beim iPhone oder iPod touch.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Landkreis Stade, Stade

iPod nano 4G
iPod nano 4G
Der Neigungssensor wird auch dazu genutzt, die neue Funktion "Shake to Shuffle" auszuführen. Dazu wird das Gerät geschüttelt und die Abspielreihenfolge verändert. Die Menüs sind deutlich länger geworden, Albenbilder und Icons an den Songlisten sollen für eine bessere Bedienung sorgen.

Der iPod nano besitzt eine Diktiergerätfunktion und erkennst selbstständig, wenn ein Mikro angeschlossen wurde. Die Akkulaufzeit soll im reinen Musikbetrieb ohne Display 24 Stunden und beim Abspielen von Videos noch vier Stunden betragen.

iPod nano 4G
iPod nano 4G
Der iPod nano 4G wird in einer Version mit 8 GByte und einer mit 16 GByte vorgestellt. Für das kleine Modell sind 150 US-Dollar zu berappen, beim größeren sind es rund 200 US-Dollar. Die Geräte werden in den Farben Schwarz, Lila, Blau, Grün, Gelb, Orange, Rot und Violett, aber nicht in Weiß angeboten.

Als Zubehör gibt es neue Kopfhörer mit Lautstärkeregelung und Steuerknöpfen sowie einem eingebauten Mikrofon. Die Kopfhörer sollen rund 30 US-Dollar kosten. Neue In-Ohr-Kopfhörer mit zwei Treibern werden für rund 80 US-Dollar angeboten.

Auch der iPod classic mit Festplatte erfährt ein Upgrade. Das bisherige dünne 80-GByte-Modell wird künftig eine Kapazität von 120 GByte haben, die dicke Version mit 160 GByte wird nicht mehr angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dersichdenwolft... 13. Nov 2008

Also ich habe jetzt doch das englische Original aus dem Umzugskarton gekramt und mal...

guest 12. Sep 2008

ebay zaehlt nicht, weil ebay selber kein geschaeft ist,m sondern nur eine plattform, auf...

klemme61 10. Sep 2008

Ich hörte mal Probe und weder Antonin Dvorak "aus der neuen Welt" noch Nine Inch Nails...

powerproster 10. Sep 2008

ich wollte nur dein designverständnis näher kennenlernen

Blork 10. Sep 2008

Bin mal gespannt wann Apple Sony das Wasser reichen kann: http://www.rohner-technik.ch...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /