iTunes 8 mit Musikempfehlungsfunktion

Genius soll den Verkauf ankurbeln

Unter dem Motto "Let's Rock" hat Apple eine Presseveranstaltung in San Francisco ausgerichtet. Steve Jobs stellt unter anderem iTunes 8.0 vor, das mit der Musikempfehlungsfunktion Genius aufwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iTunes 8
Apple iTunes 8
Apple bietet über iTunes in den USA rund rund 8,5 Millionen Songtitel sowie 125.000 Podcasts, 30.000 Fernsehsendungen, 2.600 Filme und knapp 3.000 iPhone-Applikationen an. Nun hat das Unternehmen auch HD-Fernsehsendungen im Angebot. Eine Episode kostet 2,99 US-Dollar - im Vergleich zu 1,99 US-Dollar für Sendungen in der Standardauflösung. Ob die HD-Videos ihren Weg auch nach Deutschland finden, ist unklar, bislang ist das Angebot an Fernsehserien und Filmen von Apple hierzulande sehr dürftig.

Stellenmarkt
  1. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Fachinformatiker (m/w/d) im Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Damit einhergehend kommt mit iTunes 8.0 eine neue Version der Musiksoftware von Apple auf den Markt. Neben einer Sprachsteuerung wurde eine Musikempfehlungsfunktion namens Genius integriert, die ähnliche Songs zu dem aktuell ausgewählten Lied heraussucht und sie in einer Playliste sichert.

Genius wird auch zur Verkaufsförderung genutzt und zeigt Alben und Songs aus dem iTunes-Shop an, die zur eigenen Musik passen. Die Daten sollen anonym übermittelt und ausgewertet werden. Die gefundenen Lieder können direkt gekauft werden. Die Funktion erinnert an Dienste wie Last.fm oder Pandora.

Apple iTunes 8
Apple iTunes 8
Das Durchblättern der einzelnen Lieder und Videos in der iTunes-8-Bibliothek wurde neu organisiert. Über Tabs kann nach Künstler, Genre und Komponist selektiert werden. Außerdem wurde die Schnellblätterfunktion, die von iPhoto bekannt ist, auch in iTunes integriert. Damit lassen sich zum Beispiel mit einer Mausbewegung über das Cover sämtliche Alben eines Künstlers hintereinander einblenden.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

ITunes 8.0 steht ab sofort unter apple.com/itunes/download für Windows und MacOS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hodelmiedel 12. Sep 2008

genau das. Das Feature klingt interessant, um mal eben schnell eine gute Playlist zu...

Sebbl 11. Sep 2008

So ein Schmarrn! Geht alles noch: Bearbeiten - Einstellungen - Allgemein...

DerFen 10. Sep 2008

Kenn ich. Auch bei meinem 2GHz X2 ließ sich die Albumansicht nicht flüssig durchscrollen...

It's Me 10. Sep 2008

Oder Foobar2000 ;) Schönen Tag noch

Cörv 10. Sep 2008

Ich bin etwas enttäuscht von dem Update. Dafür, dass es so lange gedauert hat, bis zur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /