Auch Microsoft will H.264 unterstützen

Silverlight 2 mit H.264-Unterstützung soll im Herbst erscheinen

Microsofts Flash-Konkurrent Silverlight soll künftig auch nach dem internationalen Standard H.264 kodiere Videos abspielen. Flash unterstützt H.264 seit dem Update 3 von Flash 9.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der International Broadcasting Conference (IBC) 2008 in Amsterdam will Microsoft einige neue Silverlight-Funktionen zeigen, darunter auch die Unterstützung von H.264 in Kombination mit AAC für Audio. Silverlight soll entsprechend kodierte Videos künftig abspielen können, derzeit setzt Microsoft auf sein eigenes Format VC-1 in Kombination mit MP3.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Softwarearchitekt (m/w/d)
    J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH, Kiel
Detailsuche

Microsoft hatte sich auch an der Entwicklung von H.264 beteiligt, das mittlerweile von zahlreichen Unternehmen unterstützt wird, darunter Adobe und Apple. Es kommt auch beim DVD-Nachfolger Blu-ray zum Einsatz.

Als Abkehr von Windows Media will Microsoft die Unterstützung von H.264 nicht verstanden wissen. Voraussichtlich im Herbst 2008 soll Silverlight 2 mit Unterstützung von H.264 erscheinen. Die Software unterstützt verschiedene Browser und läuft unter Windows und MacOS X, mit Moonlight existiert zudem eine Portierung für Linux.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


7bit 11. Sep 2008

Diese Unterscheidung mag ja technisch gesehen zutreffen, praktisch jedoch führt sich der...

nate 11. Sep 2008

Begründung? Tatsache ist, dass derzeit eher wenige Hardwareplayer MP4 unterstützen...

keiner 10. Sep 2008

http://www.nba.com/silverlight_upload/Silverlight.js Die Seite setzt entweder auf einen...

jarod1701 09. Sep 2008

boah, bist du peinlich

videojunkie 09. Sep 2008

So, so. Da hat man doch nach Einführung des Formats bei Apple und der Bewerbung dieses...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /