Abo
  • IT-Karriere:

EA setzt weiter auf SecuRom - trotz Protesten (Update)

Onlinekopierschutzsystem wird für Alarmstufe Rot leicht verändert

Es ist bei vielen Spielern unbeliebt, trotzdem setzt Electronic Arts weiter auf die Kopierschutzsoftware SecuRom. Der nächste Titel damit ist Alarmstufe Rot 3 - dort kommt das System immerhin mit leichten Verbesserungen zum Einsatz. Wie unbeliebt SecuRom bei den Spielern ist, demonstriert derzeit Amazon.com auf ebenso ungewöhnliche wie unfreiwillige Weise.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts hat das Kopierschutzsystem SecuRom in der aktuell verwendeten Form bislang mit der PC-Fassung von Mass Effect und mit Spore eingesetzt. Jetzt kündigt ein Entwickler von EA im Firmenforum an, dass das Unternehmen alle kommenden PC-Spiele mit SecuRom vor Schwarzkopierern schützen wird. Der nächste damit ausgestattete Titel sei das Echtzeitstrategiespiel Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock (Home-Office möglich)
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe, Sofia (Bulgarien), Palmela (Portugal), Chennai (Indien)

SecuRom führt eine einmalige Onlineaktivierung des Spiels beim Hersteller durch. Mass Effect und Spore lassen sich mit einer Lizenz auf drei verschiedenen Rechnern installieren und betreiben, im Fall von Alarmstufe Rot 3 wird diese Anzahl auf fünf erhöht. SecuRom ist unter anderem unbeliebt, weil der Spieler sich nach den fünf Aktivierungen - die auch nach Rechnerwechseln oder dem Austausch von manchen Hardwarekomponenten nötig sind - direkt bei Electronic Arts melden muss. Dort wird von Fall zu Fall entschieden, ob der Spieler eine weitere Codenummer erhält. Kleiner Vorteil von SecuRom: Die Spiele lassen sich auch ohne Disk im Rechnerlaufwerk betreiben.

In den USA äußert sich der Protest gegen SecuRom derzeit auf ungewöhnliche Art: Dort überfluten wütende Spieler auf Amazon.com die Kundenrezensionen von Spore mit Ein-Sterne-Wertungen (der niedrigsten Wertung) und Kritik an SecuRom. Derzeit (9. September 2008, circa 13 Uhr) sind dort 1.213 Wertungen mit einem Stern und 89 Wertungen mit mehr Sternen zu finden.

Der Entwickler im EA-Forum - der unter dem Pseudonym Smudge schreibt - ist sich offenbar klar darüber, dass SecuRom keine große Fangemeinde hat: "Ich finde, es wäre eine Schande, wenn sich Menschen dafür entscheiden, ein Spiel nur deshalb nicht zu spielen, weil es mit einem System zum digitalen Rechtemanagement erscheint. Allerdings verstehe ich, dass das eine sehr persönliche Entscheidung ist, und die respektiere ich."

Nachtrag vom 9. September 2008 um 16 Uhr:
Mittlerweile gehen auch in der deutschen Filiale von Amazon vermehrt Protest-Bewertungen zu Spore ein. Wie in den USA, werden auch hierzulande die allermeisten Ein-Stern-Wertungen mit dem Digital-Rights-Management durch SecuRom begründet. Aktuell liegt die Rate bei 72 Ein-Sterne-Einstufungen zu 59 mit mehr Sternen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. 58,99€

Helefa 23. Apr 2009

Nachtrag: Solche Sachen kann man nur mit einem Kaufboykott bekämpfen. Das ganze Gerede...

spanther 09. Feb 2009

SecuROM ist seiner Funktion und Wirkungsweise nach zu beurteilen sowieso ein zumindest...

Captain 23. Okt 2008

ich schrieb nicht vom Preis sondern vom Kopierschutz...

spanther 11. Okt 2008

Ich hab die Verbraucherschutzzentrale NRW schon kontaktiert wegen SecuROM und auch mit...

spanther 11. Okt 2008

Ich schreibe hier das was ich an die Verbraucherschutzzentrale gesendet habe. Das...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /