Abo
  • Services:

EA setzt weiter auf SecuRom - trotz Protesten (Update)

Onlinekopierschutzsystem wird für Alarmstufe Rot leicht verändert

Es ist bei vielen Spielern unbeliebt, trotzdem setzt Electronic Arts weiter auf die Kopierschutzsoftware SecuRom. Der nächste Titel damit ist Alarmstufe Rot 3 - dort kommt das System immerhin mit leichten Verbesserungen zum Einsatz. Wie unbeliebt SecuRom bei den Spielern ist, demonstriert derzeit Amazon.com auf ebenso ungewöhnliche wie unfreiwillige Weise.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts hat das Kopierschutzsystem SecuRom in der aktuell verwendeten Form bislang mit der PC-Fassung von Mass Effect und mit Spore eingesetzt. Jetzt kündigt ein Entwickler von EA im Firmenforum an, dass das Unternehmen alle kommenden PC-Spiele mit SecuRom vor Schwarzkopierern schützen wird. Der nächste damit ausgestattete Titel sei das Echtzeitstrategiespiel Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

SecuRom führt eine einmalige Onlineaktivierung des Spiels beim Hersteller durch. Mass Effect und Spore lassen sich mit einer Lizenz auf drei verschiedenen Rechnern installieren und betreiben, im Fall von Alarmstufe Rot 3 wird diese Anzahl auf fünf erhöht. SecuRom ist unter anderem unbeliebt, weil der Spieler sich nach den fünf Aktivierungen - die auch nach Rechnerwechseln oder dem Austausch von manchen Hardwarekomponenten nötig sind - direkt bei Electronic Arts melden muss. Dort wird von Fall zu Fall entschieden, ob der Spieler eine weitere Codenummer erhält. Kleiner Vorteil von SecuRom: Die Spiele lassen sich auch ohne Disk im Rechnerlaufwerk betreiben.

In den USA äußert sich der Protest gegen SecuRom derzeit auf ungewöhnliche Art: Dort überfluten wütende Spieler auf Amazon.com die Kundenrezensionen von Spore mit Ein-Sterne-Wertungen (der niedrigsten Wertung) und Kritik an SecuRom. Derzeit (9. September 2008, circa 13 Uhr) sind dort 1.213 Wertungen mit einem Stern und 89 Wertungen mit mehr Sternen zu finden.

Der Entwickler im EA-Forum - der unter dem Pseudonym Smudge schreibt - ist sich offenbar klar darüber, dass SecuRom keine große Fangemeinde hat: "Ich finde, es wäre eine Schande, wenn sich Menschen dafür entscheiden, ein Spiel nur deshalb nicht zu spielen, weil es mit einem System zum digitalen Rechtemanagement erscheint. Allerdings verstehe ich, dass das eine sehr persönliche Entscheidung ist, und die respektiere ich."

Nachtrag vom 9. September 2008 um 16 Uhr:
Mittlerweile gehen auch in der deutschen Filiale von Amazon vermehrt Protest-Bewertungen zu Spore ein. Wie in den USA, werden auch hierzulande die allermeisten Ein-Stern-Wertungen mit dem Digital-Rights-Management durch SecuRom begründet. Aktuell liegt die Rate bei 72 Ein-Sterne-Einstufungen zu 59 mit mehr Sternen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 15,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 4,99€

Helefa 23. Apr 2009

Nachtrag: Solche Sachen kann man nur mit einem Kaufboykott bekämpfen. Das ganze Gerede...

spanther 09. Feb 2009

SecuROM ist seiner Funktion und Wirkungsweise nach zu beurteilen sowieso ein zumindest...

Captain 23. Okt 2008

ich schrieb nicht vom Preis sondern vom Kopierschutz...

spanther 11. Okt 2008

Ich hab die Verbraucherschutzzentrale NRW schon kontaktiert wegen SecuROM und auch mit...

spanther 11. Okt 2008

Ich schreibe hier das was ich an die Verbraucherschutzzentrale gesendet habe. Das...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /