Abo
  • Services:

ÖDP lässt bayerischen Wahl-O-Mat verbieten

Öko-Demokraten waren nicht berücksichtigt worden

Mittels einer einstweiligen Verfügung hat die "Ökologisch-Demokratische Partei" (ÖDP) den für den 9. September 2008 geplanten Start des Onlinetools "Wahl-O-Mat" verhindert. Mit der Webseite wollte der bayerische Jugendring Erstwählern die Entscheidungsfindung erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wahl-O-Mat war ursprünglich von der Bundeszentrale für politische Bildung zusammen mit Politikstudenten entwickelt und erstmals vor der Bundestagswahl 2002 ins Netz gestellt worden. Anhand von 30 Thesen, zu denen der Benutzer seine Zustimmung, Ablehnung oder eine neutrale Haltung äußern kann, gibt die Webseite eine Analyse, welche Partei den persönlichen Überzeugungen am nächsten steht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Zur bayerischen Landtagswahl am 28. September 2008 wollte der bayerische Jugendring (BJR) die Webseite erneut aktivieren, geplant war der Start für den 9. September 2008. Wie der Bayerische Rundfunk in seinem Radioprogramm "Bayern 3" meldet, hat die ÖDP das jedoch verhindert.

Die Öko-Demokraten sahen sich auf der Webseite unterrepräsentiert und hatten vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt. Lediglich bei einer Frage, so Bayern 3, wäre eine These der ÖDP genannt worden. Der BJR argumentierte dem Radiobeitrag zufolge, man habe nur Parteien berücksichtigt, die bei der letzten Landtagswahl über 3 Prozent der Stimmen erhalten hätten.

Auf der Webseite "Wer steht zur Wahl" der Bundeszentrale für politische Bildung ist die ÖDP jedoch verzeichnet. Derzeit verweist die Domain wahl-o-mat.de auch auf diese Seite. Dort werden jedoch nicht einzelne Thesen im Multiple-Choice-Verfahren vorgelegt, sondern anhand einzelner Themen wie Innen- oder Bildungspolitik Auszüge aus den Parteiprogrammen gezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 23,99€
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

mgutt 12. Sep 2009

Hi, schau Dir mal diesen Test an: www.wahlbot.de Der ist weit aus umfangreicher als der...

Besserwisser01 12. Mai 2009

bei mir ist die Priatenpartei empfohlen worden gefolgt von Grün und ödp .... schon witzig..

Martin Menner 28. Sep 2008

B. Denklich - schoenes Pseudonym, sollte also für jemanden stehen, der denkt...

Randy 22. Sep 2008

Die ÖDP hat wohl nicht bedacht, dass das Internet nichts verliert! Also für alle die...

Will Kür 14. Sep 2008

Die 5%-Hürde selbst sicher auch - um die geht es hier aber gar nicht. Konkret geht es...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /