Abo
  • Services:

Ägyptische Orascom will Telekom Austria kaufen

Unternehmenswert liegt bei 7 Milliarden Euro

Der ägyptische Orascom-Konzern will die Telekom Austria (TA) kaufen. TA-Chef Boris Nemsic und die österreichische Regierung führen bereits Gespräche mit Naguib Sawiris, dem reichsten Mann Afrikas, der Vorstandvorsitzender der Orascom Telecom ist. Sawiris hat an der deutschen Schule in Kairo studiert und ist in Europa mit Beteiligungen an dem Mobilfunkanbieter Wind in Italien und an TIM Hellas in Griechenland aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ägyptische Telekommunikationsbetreiber Orascom, der hauptsächlich im Nahen Osten, Afrika und Südasien aktiv ist, will Anteile am führenden österreichischen Mobilfunk- und Festnetzbetreiber Telekom Austria erwerben. Das berichten das Ö1-Abendjournal des Fernsehsenders ORF und die Tageszeitung Kurier. "Die ÖIAG (Österreichische Industrieholding) ist prinzipiell an vernünftigen Partnerschaften interessiert. Zum konkreten Thema können wir keine Stellung beziehen", so ein Sprecher laut Kurier. "Wir kommentieren diesen Bericht nicht", sagte eine TA-Sprecherin auf Nachfrage zu Golem.de.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Die Telekom Austria wird derzeit mit 7 Milliarden Euro bewertet. Sawiris wolle auch das Festnetz der Österreicher kaufen, so die Zeitung.

Die Telekom Austria wird seit geraumer Zeit von Kaufwilligen umworben. Im Jahr 2003 wollte die Swisscom bei den Wienern einsteigen, danach war ein gemeinsames Gebilde mit der griechischen OTE geplant.

Im Dezember 2006 hatte die Telekom Austria selbst für rund 90 Millionen Euro den österreichischen Konkurrenten eTel Austria geschluckt. Der Konzernbereich Mobilkom Austria hat Landestöchter in Kroatien, Slowenien, Liechtenstein, Bulgarien, Mazedonien und Zypern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

vii 09. Sep 2008

In Wien hab' ich aber einige gesehen.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /