Abo
  • IT-Karriere:

VMwares Chefforscher tritt zurück

Mendel Rosenblum kehrt angeblich an die Stanford University zurück

Nachdem VMware-Chefin Diane Greene das Unternehmen verlassen hat, ist nun angeblich auch ihr Ehemann, VMware-Mitbegründer Mendel Rosenblum, ausgeschieden. Erst vor wenigen Tagen war der Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung zurückgetreten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als bekannt wurde, dass Diane Greene VMware nicht freiwillig verließ, sondern entlassen wurde, stellte sich die Frage, wie sich der Rest des Managements verhalten würde. Besondere Aufmerksamkeit wurde Mendel Rosenblum zuteil, der als Visionär des Unternehmens gilt und mit Greene verheiratet ist.

Stellenmarkt
  1. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin

Nun soll Rosenblum zurückgetreten sein, berichten übereinstimmend das Branchenportal Virtualization.info und die New York Times. Eine offizielle Stellungnahme von VMware war bisher nicht zu bekommen. Laut New York Times soll Joseph Tucci, Chef der VMware-Muttergesellschaft EMC, ursprünglich Rosenblum als Ersatz für Diane Greene vorgesehen haben. Der aber lehnte ab und nahm nach Angaben von Virtualization.info nach der Entlassung seiner Frau einen Monat Urlaub, weshalb er erst am gestrigen Montag seinen Rücktritt erklärte. Rosenblum soll nun angeblich wieder an der Stanford University arbeiten, wo er eine Betriebssystemforschungsgruppe leitet. Dort liegen auch VMwares Ursprünge.

Vergangene Woche war Richard Sarwal, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung, zu seinem früheren Arbeitgeber Oracle zurückgekehrt. Sarwal war erst im Dezember 2007 von Oracle zu VMware gekommen. Zudem soll Paul Chan, Vice President of Product Development, im Oktober 2008 nach sieben Jahren bei VMware aufhören.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 1,24€

werbistdu 09. Sep 2008

rosenblum? laut nytimes gestern intern bekannt gegeben, heute bekannt geworden. warum...

Jens-skr 09. Sep 2008

ob er wirklich, physikalisch zurückgetreten ist oder nur virtuell auf den freine...

so schlimm... 09. Sep 2008

ja, wird es. wir leben ja nicht in den 50ern, als der weggang vom chefentwickler der...

Puh 09. Sep 2008

Ist ein Chefforscher jemand, der forscht wo sich um himmelswillen der Chef gerade wieder...

zerfall 09. Sep 2008

tja, das wars dann mit VMware *g un tschüss!


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /