Abo
  • Services:
Anzeige

Roadmap: Nvidia plant Nachfolger für GTX-280 und -260

Neue Highend-GPU in 45 Nanometern Strukturbreite

Offiziell äußert sich Nvidia nicht zu noch nicht angekündigten Produkten, in Asien tauchen jedoch immer wieder bruchstückhafte Informationen auf. Im Falle der Nachfolger für den Grafikprozessor "GT200" sind nun zumindest die Codenamen und grobe Zeiträume bekannt.

Die chinesische Webseite Sanhao Street berichtet von einer Veranstaltung des taiwanischen Grafikkartenherstellers ELSA. Dieses Unternehmen hatte 2003 die Namensrechte der ursprünglich deutschen Marke aus der Insolvenzmasse der ELSA AG gekauft und ist seitdem in Asien und auch den USA recht aktiv.

Anzeige

Auf den ELSA-Folien findet sich auch eine Roadmap für künftige Grafikprozessoren. Sowohl die heutigen GTX-280 wie auch GTX-260 basieren auf demselben Die, dessen Name Nvidia-intern GT200 lautet. Die GTX-260 soll laut Sanhao Street einen Nachfolger namens "GT206" erhalten, der GTX-280 folgt ein "GT212".

Die GPUs der beiden schnellsten Nvidia-Karten werden derzeit in 65 Nanometern Strukturbreite gefertigt, was einer der Gründe für die enorme Leistungsaufnahme der Karten von bis zu 238 Watt (GTX-280) ist. Laut den in sehr niedriger Auflösung vorliegenden ELSA-Folien plant Nvidia, vorerst nur den GT212 in 45 Nanometern zu fertigen, den GT206 in 55 Nanometern.

1-Cent-Münze auf GT200
1-Cent-Münze auf GT200
Mit einer Strukturbreite von 55 Nanometern fertigt der taiwanische Auftragshersteller TSMC derzeit auch die GPUs für Radeon-4000-Karten von AMD. Komplexe Chips mit 45 Nanometern von TSMC sind jedoch bisher noch nicht aufgetaucht. Laut der ELSA-Roadmap soll der GT212 mit 45 Nanometern aber bereits im ersten Quartal 2009 erscheinen. Am Ende des vierten Quartals 2008 soll schon der GT206, der Nachfolger der GTX-260, auf den Markt kommen.

GT200-Wafer
GT200-Wafer
So Nvidia diesen Zeitplan einhalten kann, stehen dem Unternehmen durch die verkleinerte Strukturbreite vor allem wieder kräftige Steigerungen der Taktfrequenzen zur Verfügung. Auch eine GTX-280 mit 65-Nanometer-GPU bringt es laut Spezifikation derzeit nur auf 602 MHz, der RV770 in 55 Nanometern von AMD taktet auf der Radeon HD 4870 mit 750 MHz. Zudem passen so wieder nicht nur rund 80 der 576 Quadratmillimeter großen GPUs auf einen Wafer.


eye home zur Startseite
Kangoroo 20. Sep 2008

dafür hat ATI eine bessere Speicherverwaltung http://www.pc-experience.de/wbb2/thread...

Mumpitz 09. Sep 2008

das kann doch dem käufer schnuppe sein wie der chip intern genannt wird, ob gt5844 oder...

ztjeztjztjt 09. Sep 2008

Hier ich! ICH ICH ICH! Und ich kenne auch andere!

hades 09. Sep 2008

Meines Wissens nach hatte der Fertiger TSMC sich noch vor etwa zwei Monaten geäußert, er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  3. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  4. Erzdiözese Bamberg Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bamberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 829,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    otraupe | 06:53

  2. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  3. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  4. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44

  5. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Prinzeumel | 06:37


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel