Abo
  • Services:

23andMe - Genanalyse wird deutlich billiger

Dienst will Vernetzung seiner Nutzer untereinander verbessern

23andMe will eine Genanalyse für jedermann ermöglichen und senkt dazu seine Preise. Statt bisher für 999 US-Dollar gibt es die webbasierte Analyse des eigenen Erbguts nun schon für 399 US-Dollar. Zudem stellte das Unternehmen neue Funktionen wie eine Social-Networking-Plattform vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein neuer Beadchip der Firma Illumina, deren Technik zur Genanalyse von 23andMe eingesetzt wird, macht die Preissenkung möglich, verkündet das Unternehmen, an dem unter anderem Google beteiligt ist. Der deutlich niedrigere Preis soll den Dienst wesentlich mehr Menschen zugänglich machen. Das Unternehmen bietet Nutzern die Möglichkeit, anhand der eigenen Gene mehr über die eigene Herkunft sowie genetische Veranlagung zu erfahren.

Der neue Beadchip HumanHap550-Quad+ liefert zudem mehr Informationen, die 23andMe nutzen will, um Verwandtschaftsverhältnisse zu ergründen. Zugleich verkündete 23andMe eine Zusammenarbeit mit dem Stammbaumdienst Ancestry.com, der rund 3 Millionen Nutzer zählt. Diesen sollen nun verbesserte DNA-Informationen zur Verfügung gestellt werden. Damit sollen neue Möglichkeiten bei der Forschung nach Verwandten erschlossen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

Blork 10. Sep 2008

Das ist einer meiner besten Schüler! Für mich ist es wichtig die Botschaft am Leben zu...

Blork 10. Sep 2008

Danke. Aber SONY != Apple.

Penetrator 09. Sep 2008

Aua...

DerGeneforscher 09. Sep 2008

Dort wird "getestet" nur einen Chromozone (Y oder mitochondrial DNA) warend 23andMe...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /