Apple-Patent für Gesten-, Sprach- und Augensteuerung

Guckt das iPhone sich bald den Benutzer an?

Apple hat in den USA ein Patent für eine kombinierte Gesten- und Augensteuerung sowie eine Multitouch-Bedienoberfläche erhalten. Damit könnte zum Beispiel das iPhone beziehungsweise der iPod touch ausgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Patent sieht vor, dass ein Eingabegerät mit Touchscreen künftig mit der "Multitouch-Data-Fusion-Technik" ausgerüstet wird. Damit sollen gleich mehrere Finger und damit ausgeführte Gesten erfasst werden können.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für Medizinprodukte (m/w/d)
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
  2. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
Detailsuche

Außerdem wurde im Patent eine Sprachsteuerung erwähnt, die allerdings für sich genommen nichts Neues darstellt, aber in Kombination mit der Gestenerkennung arbeiten soll. Interessanter ist da schon die Blickerkennung, die eine Steuerung der Geräte mit den Augen zulassen soll. Der Benutzer wird von der Kamera des Mobilgeräts beobachtet, dessen Blickrichtung ausgewertet und in Steuerbefehle für die Oberfläche umgesetzt.

Augenbewegungen könnten zur Auswahl von Songs, Bildern oder anderen Objekten sowie zum Verschieben der jeweiligen Elemente in Ordner oder anderes genutzt werden. Ob Apple diese Techniken jemals in Produkte einbaut, ist nicht sicher.

Die Augen zur Steuerung wurden bislang nicht für mobile Geräte wie Handys und ähnliche Geräte eingesetzt. Allerdings nutzte Canon 1992 in der Spiegelreflexkamera EOS 5 eine Augensteuerung. Dabei ermittelte ein Sensor die Position der Pupille. Die Kamera konnte so auf einen bestimmten Bildbereich fokussieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


qwerfwe 09. Sep 2008

Nein. Steve Jobs ist ein Engel. Apple macht das nur um sich zu schützen! LOL Ironie-tags...

kernbeisser 09. Sep 2008

...als ich heute morgen nach dem Weg gefragt wurde und ich , während ich mit dem Finger...

Gerlion 09. Sep 2008

Keine Geste, keine Worte und ein starrer Blick, verbindet zur Kaffemaschine (z.B. eine...

Blork 09. Sep 2008

Ach 1992 gabs das schon … Auch gut



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /