Abo
  • Services:

Erstes Galileo-Kontrollzentrum eingeweiht

Europäisches Satellitenprojekt nimmt Fahrt auf

Das europäische Satelliten-Navigationsprojekt Galileo hat sein erstes Bodenkontrollzentrum offiziell eröffnet. Im bayerischen Oberpfaffenhofen wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein Kontrollzentrum eingerichtet.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Systems hat einen Teil der Infrastruktur zur Verfügung gestellt, teilte das Unternehmen mit. Dazu zählen das LAN sowie die Mitarbeiterarbeitsplätze. "Schon jetzt in der Pilotphase der Systementwicklung müssen Arbeitsplätze der Weltraumexperten 100 Prozent funktionieren", sagte Ralf Nejedl, Leiter des Galileo-Programms bei T-Systems.

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Die Bodenzentren sollen zusammen mit weltweit 35 Bodenstationen die 30 Satelliten kontrollieren, die in 23.000 Kilometer Höhe die Erde umkreisen. "Galileo kommt. In Oberpfaffenhofen ist das ab heute für alle sichtbar", so Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee anlässlich der Übergabe des Kontrollzentrums an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Mit dem neuen Kontrollzentrum sollen bis zu 100 Arbeitsplätze in Deutschland entstehen. Europaweit sollen durch Galileo circa 150.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Der Weltmarkt für satellitengestützte Produkte und Dienstleistungen erreichte 2005 ein Volumen von 60 Milliarden Euro und soll bis 2025 auf 400 Milliarden Euro anwachsen, schätzt die Europäische Kommission.

T-Systems unterstützt das DLR zudem beim Design und der Entwicklung des Wartungs- und Logistiksystems für Galileo. Dazu zählt unter anderem die Ersatzteillogistik, beispielsweise an den Bodenstationen und in den Kontrollzentren.

Das Satellitennavigationssystems Galileo soll im Jahr 2013 in Betrieb genommen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 1,11€

Telekom xy 09. Sep 2008

Dass die Telekom in einem schlechten Licht steht und mit ihrer jetzigen Strategie früher...

Mitarbeiter 09. Sep 2008

Oje, dann wird Galileo wohl auch in einem einzigen Fiasko enden. Man sollte endlich den...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /