Abo
  • Services:

Nächste Atom-CPU soll Mitte 2009 ohne FSB auskommen

Neue Plattform "Pineview" mit Direct Media Interface

Nachdem Intel auf dem letzten IDF recht sparsam mit Informationen zu der für 2009 geplanten nächsten Version des Atom-Prozessors war, sind jetzt doch erste Daten durchgesickert. Unbestätigten Berichten zufolge soll im dritten Quartal 2009 die Plattform "Pineview" für Nettops und Netbooks erscheinen, die ohne Frontside Bus arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der in den meisten Netbooks zu findende Atom N270 mit nur 2,5 Watt auskommt, braucht der betagte 945-Chipsatz in 90 Nanometern Strukturbreite ein Mehrfaches an Strom. Es fehlt der Idee des Atom bisher vor allem an einer sparsamen Infrastruktur, die ersten derartigen Prozessoren hängen noch an Intels Frontside Bus.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Das soll sich laut einem Bericht der japanischen Webseite PC Watch im dritten Quartal 2009 ändern. Dann soll die Plattform "Pineview" erscheinen. Sie besteht aus dem bereits angekündigten CPU-Kern "Lincroft", der einfach oder als Dual-Core ausgeführt sein kann. HyperThreading behält Intel bei, so dass ein Dual-Lincroft vier Threads parallel ausführen kann. Das für die Nehalems 2009 geplante "Direct Media Interface" soll auch Pineview erhalten.

Damit wird PC Watch zufolge ein auf dem Chippackage - aber vermutlich nicht auf dem Die - angebrachter Grafikkern angesteuert. Der Speichercontroller wandert bereits direkt in den Prozessor, wie das auch bei den Nehalems der Fall ist. Damit dürfte die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems deutlich sinken, auch wenn noch keine Angaben zur TDP eines Pineview-Moduls oder gar Taktfrequenzen vorliegen.

Bereits zur CeBIT 2007 hatte Intel angekündigt, 2009 mit dem ersten x86-SoC für mobile Geräte namens "Moorestown" 0,5 Watt typischer Leistungsaufnahme erreichen zu wollen. Damit soll Intel auch der Einstieg in den Handymarkt gelingen. Da Moorestown als System-on-a-Chip ausgelegt ist, hat man das Design nun offenbar auch auf die Plattformen für Billigrechner angewandt. Laut der Roadmap von PC Watch ist Pineview als Nachfolger von "Diamondville" ausgelegt, unter diesem Codenamen bereitete Intel die aktuelle Kombination aus Atom-CPU und 945-Chipsatz vor.

Davor kommt aber noch 2008 der Atom mit Dual-Core auf Basis der bisherigen Architektur. Ein erstes unscharfes Bild des vermeintlichen Dies ist bereits bei Engadget aufgetaucht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 119,90€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

ike 16. Sep 2008

Ich habe zwar keinen Atom, aber einen AMD Geode als Homeserver. (10 Watt Verbrauch bei...

berndd 09. Sep 2008

Okay. Aber ich habe bisher eben nur einige Mainboard von Herstellern von Industrie-PCs...

default 08. Sep 2008

Der Atom ist sparsamer und schneller als der C7. Der Celeron ist etwas schneller als der...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /